Ein Ort der Ruhe und der Hoffnung

Der „Tag des Friedhofs“ soll Zeichen setzen gegen die Tabus, mit denen die Themen Trauer und Tod behaftet sind. In Schwäbisch Gmünd wird er an diesem Sonntag, 15. September, ab 13 Uhr auf dem St.-Leonhards-Friedhof begangen.

Schwäbisch ?Gmünd. Ins Leben gerufen wurde der „Tag des Friedhofs“ 2001 vom Bund deutscher Friedhofsgärtner (BdF) im Zentralverband Gartenbau e.V. gemeinsam mit den bundesweit tätigen Friedhofsgärtnern, Steinmetzen, Bestattern, Floristen, den Städten und Kommunen sowie Religionsgemeinschaften und Vereinen.

In Schwäbisch Gmünd findet der diesjährige Tag des Friedhofs am Sonntag, 15. September unter dem Motto „Der Friedhof – Leben, Lachen, Freude“ statt.

Programm auf dem St.-Leonhards-Friedhof

Um 13 Uhr wird OB Richard Arnold seine Begrüßungsansprache auf dem St.-Leonhards-Friedhof halten. Im Anschluss werden Johannes Schüle (Grabdenkmale), Dr. David Schnur (Geschichte) und August Ströbele (Anlage/Gestaltung) durch den Friedhof führen. Rund um die Aussegnungshalle präsentieren Steinmetzbetriebe und Gärtnereien sowie das Garten- und Friedhofsamt der Stadt Schwäbisch Gmünd eine Ausstellung.

Um 15 Uhr hält Dr. Hans-Helmut Dieterich einen Vortrag über die St. Leonhards-Kirche und die Herrgottsruh-Kapelle in der Kirche.

Um 16.30 Uhr steht ein ökumenischer Gottesdienst mit Dekanin Ursula Richter und Dekan Robert Kloker auf dem Programm. Für Kaffee und Kuchen sorgt das Team vom Hospiz in Schwäbisch Gmünd.

Hoffnung schöpfen

Friedhöfe bieten Ruhe und Raum zum Entspannen, lassen Menschen Hoffnung schöpfen und neuen Mut gewinnen. Durch den Umgang mit Blumen und Pflanzen kann die Trauer besser verarbeitet werden, positive Gefühle wie Wohlbefinden, Entspannung und Heimatgefühl können durch die Bewegung im „Grünen Kulturraum Friedhof“ ausgelöst werden. Trauernde finden auf Friedhöfen einen geschützten Rahmen, um sich von den Verstorbenen zu verabschieden und um ihrer zu gedenken. Das von einem Steinmetz und und einem Gärtner persönlich gestaltete Grab ist für die Trauerbewältigung meist die beste Lösung und kann helfen, mit dem Verlustschmerz umzugehen. pm

© Gmünder Tagespost 13.09.2019 21:16
310 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.