Lesermeinung

Was ist mit dem Bildungsauftrag?

Zum Programm der Volkshochschule:

Da wird von dem lebenslangen Lernen gesprochen (Peter Kurz). Da geht es nicht um Hobby und Freizeit (Mannheimer Oberbürgermeister Kurz). Verbandsdirektor Kuba liegt die politische Bildung am Herzen. Ein Blick in die Angebote der VHS in Gmünd offenbart uns dennoch viele Angebote, die diese Aussagen in keiner Weise bestätigen. Angebotsbeispiele der VHS: Fotobuch erstellen leicht gemacht, mehrere Kabarettaufführungen, Nähkurse, Bauchtanz und andere Tänze, Gitarrenkurs, Blockflöte und andere, Masken modellieren, Ikebana (Blumenkunst), Schmuckwerkstatt, Sprecherziehung, Theaterarbeit, Gesundheit und Fitness (Pilatus, Yoga, Selbstverteidigung usw.). Das kann man noch lange fortführen und sich fragen, was das in aller Welt mit politischer oder beruflicher Bildung zu tun hat. Eher ist es doch der Freizeit und dem Hobby zu zuordnen. Die VHS sollte sich wieder auf ihre Wurzeln besinnen und ihrem Bildungsauftrag gerecht werden. Für alle anderen Angebote ist es gerechtfertigt 19 Prozent Mehrwertsteuer zu erheben.

© Gmünder Tagespost 16.09.2019 21:41
296 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.