Lesermeinung

Zu „OVA rechtfertigt sich“ vom 14. September

Was hier mit den Bürgern passiert ist, ist mehr als ein Schildbürgerstreich. Die Aussagen von Herrn Rau sind an Arroganz kaum zu überbieten, wenn er meint, keiner beschwert sich. Dann soll er sich einmal an die Bushaltestellen Gmünder Torplatz und ZOB, Bussteig 8, zum Grauleshof hinstellen, dann wird er eines Anderen belehrt.

Der Gmünder Torplatz ist und bleibt nun einmal Dreh- und Angelpunkt, von wo aus man alle Angelegenheiten in kürzester Zeit und bequem erledigen kann, wenn da nicht die schwierige Umsteigerei wäre, die gerade für uns alte Leute und Muttis mit Kinderwagen doch ziemlich beschwerlich ist. Wahrscheinlich erwartet Herr Rau ja auch, dass man am Sparkassenplatz ein- und aussteigen kann, um dann mit vollen Taschen, Einkaufswagen, Rollatoren und Rollstühlen durch die ganze Stadt zum Grauleshof zu fahren.

Man stellt sich die Frage, sind die Fahrgäste für die OVA da oder ist die OVA für die Fahrgäste da? Es wäre sehr wünschenswert, wenn nach Aalen Konkurrenz käme. Ich bin dankbar, dass unsere Gemeinderäte die Sache aufgegriffen haben und sich für uns stark machen.

Diese Veränderung steigert nicht die Attraktivität des öffentlichen Nahverkehrs und bietet somit auch keinen Anreiz zum Umsteigen vom Auto auf den Bus. Der bewährte, alte Zustand muss wieder hergestellt werden, dass erwarte ich auch vom OB.

© Gmünder Tagespost 17.09.2019 20:45
324 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.