Lesermeinung

Klimawandel

Auch in Zeiten der Fridays-for-Future-Bewegung wird der Flächenfraß um Schwäbisch Gmünd weiter befeuert. Mit dem neuen Baugebiet in Straßdorf, diesen rund 70 Einfamilienhäuserparzellen, werden wir den Klimawandel nicht aufhalten. Das Klima betrifft aber alle Bürger für eine sehr, sehr lange Zeit. Einmal bebaute Flächen sind für immer verloren, in Deutschland 106 Fußballfelder pro Tag.

Es müssen gesündere Wege gefunden werden, die Menschen mit Wohnraum zu versorgen, als die Ausweisung von möglichst viel Bauland. Am dringendsten fehlen ohnehin nicht die Einfamilienhäuschen auf den klimarelevanten Flächen am Stadtrand, sondern bezahlbare Wohnungen in der Stadt, genauso wie wir in Zukunft Seniorenwohnheime brauchen, aber nicht auf Kosten des Waldes wie am Rehnenhof. Man gewinnt den Eindruck, die Parkplätze des Gästehauses Schönblick sind schützenswerter, als das Waldstück und das in Zeiten, in denen das Aufhalten des Klimawandels eine „Menschheitsaufgabe“ darstellt.

© Gmünder Tagespost 25.09.2019 21:55
329 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.