Lesermeinung

Zu „Tausend in Aalen für den Klimaschutz“, SchwäPo vom 21. September:

Greta Thunberg und die Fridays-for-Future-Bewegung sind derzeit stark in den Medien vertreten. Es ist gut, wenn sich die Jugend des Klimaschutzthemas verstärkt annimmt, geht es doch auch um deren Zukunft.

Dass Greta die nicht ungefährliche Fahrt mit einer Segelyacht nach Amerika angetreten hat, verdient genauso Respekt. Doch es hätte auch einfacher gehen können und zwar mit dem Flieger. Wenn nur ein Prozent von Gretas „Freunden“ dieses Jahr auf den Urlaub mit dem Luftfahrzeug verzichtet hätte, könnten sie und der ganze „Werbetross“ ohne schlechtes Gewissen die Aktion zu Ende bringen. Aber dass auch hinter dieser Aktion ein Geschäftsmodell steckt, dürfte so langsam jedem klar werden. Von dieser Seite aus gesehen gönne ich unserem OB Rentschler seinen Dienstwagen, der bei dieser Demo am letzten Freitag ebenfalls zur Diskussion stand.

Falls wieder einmal so eine Aktion auf dem Kreissparkassenplatz stattfindet, könnte man gleich die Fußgängerzone von den Kippen befreien. In Heidenheim wurden dieser Tage in wenigen Stunden über 40 000 dieser nicht ungefährlichen “Kleinteile“ gesammelt. Nach dem Aalener Bußgeldkatalog wären das 2 Millionen Euro. Von daher verstehe ich es nicht, dass dieses Problem im Klimaschutz bisher

nur ein Schattendasein fristete. Es werden mit Sicherheit mehr Kippen weggeworfen als Autos

falsch parken. Als die Ostalb vor vielen Jahren in Stuttgart für „Kein Giftmüll aufs Land“ demonstrierte, habe ich auf der kurzen Strecke von Rodamsdörfle bis Dewangen 100 Zigarettenschachteln aufgesammelt. Sinnvoll ist doch, erst mal vor der eigenen Haustüre zu kehren (Schulhöfe, Turnhallen, Freizeiteinrichtungen sauber zu halten). Jedem Hausmeister würde man eine große Freude bereiten.

Zum Schluss frage ich mich noch, wieso in der Aalener Agendagruppe „umweltfreundlich mobil“ das Durchschnittsalter bei rund 50 Jahren liegt. Jugendliche und „Demonstrierende“, die an einer Mitarbeit interessiert sind, lade ich dazu herzlich ein.

© Gmünder Tagespost 26.09.2019 16:29
342 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.