Ausflug-Tipps im Ländle

Schwäbischer Bierradweg
Beim Bierbrauen waren und sind die als sparsam geltenden Zeitgenossen im Schwabenland nicht geizig. Allein zwischen Nagold-Hochdorf, Rottenburg und Tübingen gab es mehr als 30 Brauereien, von denen heute immerhin noch acht Gerstensaft produzieren. Mit dem Fahrrad und einem kundigen Bierfachmann lässt sich der „Schwäbische Bierkulturradweg“ auch sinnlich erfahren. Dabei lernen die sportlichen Kulturreisenden an 17 Stationen Spannendes zur Geschichte von Hopfen, Malz und Bier in Schwaben kennen. Auf fünf verschiedenen Runden entdecken die Teilnehmer Hopfengärten, Hopfenhopser, kleine Museen, Bierkeller, Brauereigasthöfe und Bierbrauereien in abgelegenen Dörfern des sogenannten Gäu. Die geführten Radtouren zwischen 40 und 50 Kilometer Streckenlänge können von Gruppen ab fünf Personen gebucht werden. Auf der Runde werden Bier- und Eiskeller, ein Heimatmuseum mit Hopfenabteilung, eine Brauerei und das Jesuitenbrünnlein besichtigt. Zum Abschluss sind Bierproben und Einkehren nach Wunsch möglich. Ausführliche Informationen gibt es bei „Bier- & Hopfenguide“, Tel. 0 70 71 / 6 05 83 05, www.bier-hopfentour.de.

Grenzenloses Herbst-Hopping
Mit dem Schiff die westliche Bodenseeregion erkunden, über Grenzen schippern und beliebig oft ein- oder aussteigen, das ist das neue Herbst-Hopping-Angebot für Genießer. An vier Wochenenden im Oktober und November wird ein Rundkurs von der Flotte der Schifffahrtsgesellschaft Untersee und Rhein (URh) bedient, die damit die Saison bis weit in den Herbst hinein verlängert. Im Zweistundentakt verkehren die Schiffe viermal am Tag zwischen Radolfzell, der Insel Reichenau, Gaienhofen und Hemmenhofen in Deutschland sowie Mannenbach, Berlingen und Steckborn am Schweizer Ufer. An Land gehen können die Passagiere, wo sie mögen, um dann mit der Tageskarte für das Herbst-Hopping weiterzucruisen. Auch die Fahrradbeförderung ist im Preis von 17 Euro für Erwachsene und acht Euro für Kinder enthalten. Familien bezahlen 44 Euro. Termine und weitere Infos sind unter www.urh.ch und www.bodenseewest.eu zu finden. AE

© Gmünder Tagespost 27.09.2019 13:55
334 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.