Schwimmbadtechnikaus einer Hand

Den Schwimmern möglichst naturbelassenes Wasser zur Verfügung zu stellen ist die Philosophie von Ospa.
  • Energieeffizienz stand bei der Entwicklung der Steuerungstechnik „Ospa-BlueControl“ im Vordergrund. Alle Fotos: Ospa GmbH & Co. KG
  • Ohne Know-how geht es nicht: Das Team der Ospa Apparatebau Pauser GmbH & Co. KG.
  • Auf der Messe „Interbad“ im letzten Jahr tauschten sich die in- und ausländischen Partner aus.
  • Fernsehmoderator Ranga Yogeshwar (M.) überreicht Stefan und Michael Pauser von Ospa die Auszeichnung „Top 100“.
  • Im Maschinensaal werden viele der selbst hergestellten Bronze-Ventile gedreht, gebohrt und gefräst.
  • Mit dem Ospa Schlammlift ließ sich in den 1950er-Jahren der Beckengrund bequem reinigen – eine wegweisende Erfindung.

Mutlangen. Ospa ist einer der international führenden Hersteller von Wasseraufbereitungsanlagen und Wasserattraktionen für Privat-, Hotel- und Kommunal- schwimmbäder.

Das 1929 gegründete und in der dritten Generation geführte Familienunternehmen beschäftigt heute insgesamt 176 Mitarbeiter. Ospa ist Systemlieferant – als einziger Hersteller bietet Ospa die gesamte Schwimmbadtechnik aus einer Hand – „Made in Germany“.

Die Ospa-Philosophie: Maxime ist es, dem gesundheitsbewussten Schwimmbadbesitzer ein maximal naturbelassenes Schwimmbadwasser zu bieten, ohne Kompromisse bei der Hygiene einzugehen. Die „Ospa-EcoClean“ Superfiltertechnik mit Aktivkohlefiltration und die schonende „Ospa-BlueClear“-Salz-Elektrolyse-Desinfektion sind Synonym für hygienisches, kristallklares Wohlfühlwasser ohne Chlorgeruch.

Mit der Touchscreen-Steuerung „Ospa-BlueControl“ spart der Betreiber Zeit und kann seinen Pool energieeffizient betreiben. Neben der Wasseraufberei- tungstechnik werden mit „BlueControl“ auch die Wasserattraktionen, die Lüftungstechnik, die Schwimmbadabdeckung sowie die Beleuchtung gesteuert. Die Aufschaltung auf eine Hausleittechnik oder die mobile Anbindung über Tablet oder Smartphone via WLAN sind dabei jederzeit möglich.

Ospa hat bereits mehr als 65?000 Schwimmbäder mit seiner Anlagentechnik ausgestattet.

© Gmünder Tagespost 27.09.2019 14:09
189 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.