Clevere Strategien für Schnäppchenjäger

Finanzen Frühbucher oder Last-Minute: Wie lässt sich im nächsten Urlaub am meisten Geld sparen?
  • Foto: djd/www.kurzurlaub.de/anyaberkut - Fotolia
  • An Nord- und Ostsee sind günstige Reisen zu ergattern.Foto: djd/www.kurzurlaub.de/anyaberkut - Fotolia

Im Winter bereits den Sommerurlaub buchen oder lieber kurzfristig auf die Suche gehen? Frühbucher wie auch Last-Minute-Urlauber erhoffen sich größtmögliche Rabatte und besondere Schnäppchen. Doch was ist sinnvoller und auf was sollten Urlauber achten?

Wer zuerst kommt, mahlt zuerst

Die Vorteile frühzeitiger Planung liegen auf der Hand: Wer früh dran ist, muss keine Kompromisse eingehen. „Vor allem für Familien, die an Ferienzeiten gebunden sind, ist es ratsam, früh zu buchen. Schließlich wollen in den Ferien viele verreisen und wer zu lange wartet, hat nicht mehr die volle Auswahl an Hotels und Zimmern im favorisierten Urlaubsort“, erklärt Henry Leitmann, Gründer der Reise-Plattform Kurzurlaub.de. Auch für Urlauber, die gerne jedes Jahr ins gleiche Hotel oder an den gleichen Ort fahren möchten, lohnt sich ein frühes Zuschlagen, um Rabatte zu nutzen. Unterkünfte und Reiseveranstalter gewähren diese, da ihnen frühe Buchungen Planungssicherheit bringen.

Ab Januar: Frühbucher- angebote für Ost- und Nordsee

Vor allem für Familien, die an Ferienzeiten gebunden sind, ist es ratsam, früh zu buchen.

Henry Leitmann Reiseleiter

Wer 2020 zum Beispiel an die Ostsee reisen möchte, sollte die Monate Januar und Februar im Blick behalten. „In dieser Zeit sorgen die Hotels für eine Grundbelegung im Sommer und stellen günstige Frühbucherangebote ein. Danach steigen die Preise je nach Auslastung“, weiß Reiseexperte Leitmann. Schnäppchen gibt es aber auch, wenn man außerhalb der Saison bucht. So beginnt an der Ostsee ab dem 3. November, dem Sonntag nach dem verlängerten Wochenende zum Reformationstag, die absolute Nachsaison. Auch die Zeit von Januar bis März ist dort sehr preiswert, bevor ab April die Preise wieder steigen. Das gilt ebenso für die Regionen Nordsee und Harz. Wer hier in der günstigen Nebensaison zwischen November und März verreisen möchte, findet bereits ab August auf dem Onlineportal www.kurzurlaub.de viele Angebote.

Kurzfristige Rabatte

Spontane und Flexible können auf dem Portal direkt nach günstigen Last-Minute-Angeboten suchen. Hotels gewähren die kurzfristigen Rabatte, da sie Leerstände vermeiden wollen, wenn sie nicht ausgebucht sind. Wegen des durchwachsenen Wetters und dem Ferienende in Mecklenburg-Vorpommern und Berlin konnte man an der Ostsee in diesem Jahr beispielsweise ab dem 11. August tolle Last-Minute Angebote finden. Generell ist die Auswahl allerdings begrenzt, schließlich handelt es sich um die verbliebenen Restplätze. Und wer beispielsweise eine Städtetour plant, muss hoffen, dass zur Wunschzeit keine besonderen Veranstaltungen stattfinden. Je nach persönlichen Vorlieben und Flexibilität können sich aber beide Strategien lohnen. djd

© Gmünder Tagespost 27.09.2019 16:51
324 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.