Grabstätten – aus Stein gehauen

Ein Grabstein ist ein Kunstwerk, das den persönlichen Charakter des Verstorbenen widerspiegeln soll und ein individuelles Objekt darstellt. Handwerkliches Können ist gefragt.
  • Ein Beratungsgespräch auf dem Friedhof zu Lebzeiten hilft auch den Verwandten. Foto: Gesellschaft deutscher Friedhofsgärtner
  • Steinbildhauer sind auch Künstler. Foto: djd/Olga_Anourina

Für die Gestaltung der Grabmale und des Grabschmucks muss jeder Steinmetz sensibel mit den Kunden umgehen. Immerhin geht es um den Verlust eines geliebten Menschen, an den man sich erinnern möchte. Hier steht die Gestaltung im Vordergrund und auf die Individualität wird ein besonderes Augenmerk gelegt. Denn Grabsteine sind Kunstwerke, die einen persönlichen Charakter haben sollen.

Individuelle Grabmale

Nach den Vorstellungen der Hinterbliebenen fertigt der Steinmetz oder Steinbildhauer individuelle Grabmale an, die zum Verstorbenen passen sollen. Auch die entsprechenden Schriften und Ausschmückungen, wie Vasen und Lampen, gehören dazu.

In Zeiten der Globalisierung zeichnet sich aber auch hier ein Trend ab. Hochglanzpolierte Grabsteine nach klassischen Vorgaben sind nicht mehr so gefragt wie früher. Bedingt durch den Zeitgeist geht es hin zu unterschiedlichen Steinfarben und Formen.

Und oftmals entscheidet auch der Preis über die endgültige Ausführung. Doch die Handwerker vor Ort beraten gerne, kümmern sich um ihre Kunden, die in allen Angelegenheiten zum Steinmetz ihres Vertrauens kommen.

Tradition verpflichtet

Der Beruf Steinmetz- und Steinbildhauer kann für sich in Anspruch nehmen zu den Ältesten der Menschheit zu gehören. Er erbaute die ersten steinernen Bauwerke als Schutz für den Menschen aber auch Exempel für Staats- und Kirchenführer, prächtige Schlösser, Burgen, Kirchen und eben Gedenkstätten.

Auch heute noch basieren die Arbeiten der Steinmetze auf den traditionellen Techniken der Steinbearbeitung und gleichzeitig beeinflussen moderne und zeitgemäße Bearbeitungsmethoden das vielfältige Berufsbild.

Hohe gestalterische Anforderungen verlangen Kreativität, hohe Kompetenz und Fingerspitzengefühl.

Stolz auf die Arbeit

Es ist daher auch nicht verwunderlich, wenn dieses Berufsbild zu Recht von Stolz und Anmut fürs Detail umgeben ist.

In der Fertigung von Grabzeichen ist der Steinmetz einfühlender handwerklicher Gestalter und gleichzeitig kompetenter Berater für Friedhofsverantwortliche.

© Gmünder Tagespost 04.10.2019 14:28
204 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.