Mehr Platz zum Lernen, Toben und Essen

Was sich durch die vielen Investitionen in die Bildung, aber auch in Anbauten und Sanierungen an der Ganztagsschule alles verändert hat, kann beim Gang durch die Gebäude am kommenden Samstag, 12. Oktober, von 11 bis 15 Uhr erkundet werden.
  • Freuen sich auf den Tag der offenen Tür am 12. Oktober in Waldstetten: (v.li.) Simone Werz, Dieter Engelhardt, Michael Rembold, Ursula Baur, Maren Zengerle, Andreas Engelhardt, Claudia Kuhn und Andreas Elser. Foto: tom

Waldstetten. Die Gemeinschaftsschule (GMS) „Unterm Hohenrechberg“ in Waldstetten lädt zum Tag der offenen Tür am Samstag, 12. Oktober, von 11 bis 15 Uhr ein. In den vergangenen Jahren wurde in die Gemeinschaftsschule „Unterm Hohenrechberg“ zehn Millionen Euro investiert. Was alles entstanden ist, können die interessierten Besucher am Samstag, 12. Oktober, vor Ort in Erfahrung bringen. Über 400 Kinder und Jugendliche besuchen derzeit den Unterricht von Klasse eins bis zehn an der Gemeinschaftsschule „Unterm Hohenrechberg“. Was sich durch die vielen Investitionen in die Bildung, aber auch in Anbauten und Sanierungen an der Ganztagsschule alles verändert hat, kann beim Gang durch die Gebäude erkundet werden. „Unser Schwerpunkt in der Gemeinde liegt bei Bildung und Betreuung“, betont Bürgermeister Michael Rembold. Und weiß die Gemeinderäte geschlossen hinter sich.

Gemeinderäte stellten Antrag

Denn die waren es auch, die sich vor einigen Jahren dafür stark gemacht hatten, dass aus der bisherigen Grund- und Hauptschule mit Werkrealschule ein Antrag auf Gemeinschaftsschule gestellt wird. Ansonsten, so der Bürgermeister, gäbe es heute in Waldstetten in dieser Einrichtung nur noch eine Grundschule „und gut 200 Schüler wären weggebrochen“.

Unser Schwerpunkt in der Gemeinde liegt bei Bildung und Betreuung.

Michael Rembold, Bürgermeister

weiter auf Seite 13 »

© Gmünder Tagespost 08.10.2019 20:11
194 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.