Lesermeinung

Zum Interview mit Kreisbauernverbandschef Hubert Kucher, SchwäPo vom 4. Oktober:

Ihren Bedenken zum aktuellen Bürgerbegehren stimme ich teilweise zu. Diese gehen in meinen Augen in Belangen der ökologischen Landwirtschaft vielleicht wirklich zu weit. Dennoch ist der Ansatz mit Hinblick auf gesunde Ernährung, die jedem etwas wert sein sollte und damit auch den Landwirten einen ökonomischen Ansatz bietet, gar nicht so falsch.

Es ist gut, dass endlich einmal erklärt wird, was die grünen Kreuze bedeuten und warum die Landwirte sich gegen den Gesetzesentwurf sträuben. Das ist bislang unklar geblieben. Wichtig und richtig ist, dass die Politik vor allem der regionalen Landwirtschaft bei Seite stehen muss. Großbetriebe können nicht im Sinne des Verbrauchers sein. Unklar ist mir aber, wieso immer damit argumentiert wird, dass wir - sollte der Gesetzesentwurf unwahrscheinlicherweise so übernommen werden - Lebensmittel aus dem Ausland beziehen werden. Gleichzeitig aber produzieren Landwirte Mais und Getreide, also Lebensmittel, und bringen diese zur Stromerzeugung in sogenannte Bio-Gas-Anlagen. Wir werfen aktuell Lebensmittel weg: Diese Argumentation ist doch absurd.

Warum ist „Glyphosat so, wie wir es verwenden, nicht bedenklich“, wenn gleichzeitig Landwirte, die dies ausbringen, in Schutzanzügen auf den Traktoren sitzen? Einer Studie der Freien Universität Berlin zu Folge gehen etwa 2 % des Glyphosats in die Pflanze und bis zu 98 % ins Grundwasser. Da ist es unerheblich, wie groß der Abstand zum Gewässerrand beträgt. Über das Grundwasser gelangt das Gift dann in die Gewässer und verseucht/ tötet dortige Tierbestände. Nicht nur, dass auch hier unsere Nahrungskette betroffen ist, wird auch dort das ökologische Gleichgewicht massiv gestört. Die Sinnhaftigkeit vom pauschalen Einsatz von Pestiziden ist diskussionswürdig. Lassen Sie sich bitte nicht zum willfährigen Instrument der Pestizid-Hersteller mit deren wirtschaftlichen Interessen machen. Früher haben die Landwirte Pflanzenschutz nur im wirklichen Notfall eingesetzt (....)

© Gmünder Tagespost 08.10.2019 23:09
202 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.