Bereit für mehr Lebensqualität

Am Freitag, 11. Oktober ab 17 Uhr wird der Neubau der Lebenshilfe Schwäbisch Gmünd in der Friedhofstraße mit einem Fest eingeweiht.
  • Am Freitag, 11. Oktober wird die Einweihung des Neubaus der Lebenshilfe gefeiert. Foto: ub

Schwäbisch Gmünd. Es war ein großes Bauprojekt der Lebenshilfe Schwäbisch Gmünd, das jetzt abgeschlossen wird: Nach dem Baustart im Oktober 2017 kann die Fertigstellung der beiden Neubauten zwischen Rems und Leonhards-Friedhof gefeiert werden.

Noch sind die letzten Umzugsarbeiten noch nicht ganz beendet, die Bewohner haben aber ihre Räume im Bruno-Christmann-Haus, dem größeren Gebäude, schon bezogen. Bereits Anfang 2019 war das kleinere Gebäude bezugsfertig.

Mit einer Einweihungs- und Segensfeier wird das Bruno-Christmann-Haus am Freitag um 17 Uhr eingeweiht. Die Segensfeier wird von Dekanin Ursula Richter und Peter Pischel gestaltet, die Vorsitzende Christina Bellmann und weitere Ehrengäste werden Gruß- und Dankesworte sprechen. Die Laudatio hält Heinz Christmann, der Sohn des Lebenshilfe-Gründungsmitglieds und ersten Vorsitzenden Bruno Christmann. „Als Dank und Erinnerung an seine ehrenamtlichen Verdienste wurde der größere Neubau nach Bruno Christmann benannt“, sagt Geschäftsführer Jörg Sadowski.

Die beiden Neubauten ersetzen das bisherige Wohnheim in der Leutzestraße, das den heutigen Vorgaben einer Pflegeeinrichtung nicht mehr entsprach. Vier Millionen Euro wurden in das Bauprojekt investiert, das insgesamt rund 1100 Quadratmeter umfasst. Fördergelder gab es sowohl vom Land Baden-Württemberg als auch von der Aktion Mensch. Der Verkaufserlös des Gebäudes in der Leutzestraße konnte vom Verein für Fortsetzung auf Seite 13 »

© Gmünder Tagespost 10.10.2019 20:45
558 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.