Etwas Bescheidenheit

Zu SchwäPo-Artikeln vom 10. Oktober 2019:

Fußball: 173 000 Euro für eine Stehtribüne im Ostalbstadion. Musikfestival: 175 000 Euro zur Deckung der überzähligen Kosten für das Ostalb-Festival 2019. Kinder: Fördergeld fürs Explorhino in Höhe von 150 000 Euro findet keine Mehrheit, obwohl sich die Familie Grimminger dort über ihre Stiftung einbringt. Anmerkungen zum Ostalb-Festival: Ich finde, Herrn Abele hätte etwas Bescheidenheit gut angestanden, wenn er den Mehraufwand in solcher Höhe einfordert. Das muß es der Stadt wert sein. Sich großzügig zeigt, dass er die Stadt nicht verklagt hat, sonst wäre es noch teurer geworden. Und sogleich anmahnt, eine Neuauflage des Festivals (das er für 2020 schon geplant hat!) müsse von der Stadt bezuschusst werden. Dabei ist das alte ja noch nicht definitiv in trockenen Tüchern. Noch eine Frage zum Schluss: Wäre die Stadt bei einem finanziellen Überschuss des Festivals auch daran beteiligt worden?

© Gmünder Tagespost 15.10.2019 19:25
258 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.