Lesermeinung

Zu den Berichten über Klimawandel und Klimaschutz:

Weil die Politik schweigt, muss und darf man es halt noch lauter sagen. Rüstungsindustrie, Militär und Kriege sind mithin Hauptverursacher von Treibhausgas, Feinstaub und Umweltkatastrophen – und diese weltweit. Dabei sind diese „Militär-Klimakiller“ im Kyoto-Protokoll und in UN-Klimadokumenten absichtlich nicht ausgewiesen. Denn Treibhausgase von Militärflugzeugen und Fahrzeugen werden dem Verkehr, Treibhausgase aus der Kriegswaffenproduktion der Industrie zugeschrieben. Dabei entstehen die militärbedingten Emissionen nicht nur durch unglaublich viele Flugstunden der Kampfjets in Kriegseinsätzen, sondern die damit verbundenen, weltweiten Bombardierungen setzen zusätzliche Umweltgifte frei.

Und so fragt man sich, wo bleibt die politische Stimme Europas wenn in einer Flugstunde des „Eurofighters“ mit elf Tonnen soviel Kohlendioxid ausgestoßen wird, wie durchschnittlich eine in Deutschland lebende Person im ganzen Jahr produziert. Und: Der Kampfpanzer Leopard 2 wiegt zwar „nur“ 35-mal so viel wie ein VW Passat Diesel, verbraucht aber 100-mal soviel Kraftstoff pro Kilometer. Ja, es ist doch höchst alarmierend, wenn ein einziger Fehlschuss wie im Emsland 2018 einen wochenlangen nicht zu löschenden Moorbrand verursacht und damit größere Mengen an Treibhausgasen freisetzte, als durch alle steuerfinanzierten CO2-Einsparmaßnahmen desselben Jahres vermieden wurden. Es wäre doch eine lohnende gemeinsame europäische Ausgabe die militärische Schadstoffemission zu senken.

© Gmünder Tagespost 16.10.2019 16:09
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben

Kommentare

Frieder Kohler

und schon sind 2 Pfadfinder unterwegs

Frieder Kohler am 12.10.2019 um 12:00 Uhr

Auch die Anhänger der jungen Schwedin Greta Thunberg werden keinen Protest einlegen" ( https://www.schwaebische-post.de/politik/eine-gute-entscheidung/1829498/ ) - ja, zu Greta wird es weitere "Töne" von Dur bis Moll geben: Kindesmißbrauch für die einen und würdige Nobelpreisträgerin für die anderen "Nach-Denklichen": Klimawandel durch KRIEGE (A-B-C Waffen) und Kriegsfolgen sind noch immer kein Thema, Friedenspolitik macht nur Erdogan - und Europa schaut zu... ( in https://www.schwaebische-post.de/1824868/