Seit 675 Jahren ein Ort zum Wohlfühlen

Mit einem Festwochenende von heute, 18. bis Sonntag, 20. Oktober feiert die Gemeinde Ruppertshofen ihr 675-jähriges Jubiläum. Drei Tage lang gibt es im Kultur- und Sportzentrum Jägerfeld ein vielfältiges Programm.
  • Bürgermeister Peter Kühnl freut sich schon auf das dreitägige Fest. Foto: Ute Betz
  • Im September 2015 wurde das sanierte Rathaus mit dem neuen Verwaltungstrakt eingeweiht. Foto: ub
  • Die Schauspieler des Theaterstücks „Die freien Bauern von Ruppertshofen“ tragen Gewänder der Staufersaga. Foto: ub
  • Im Kultur- und Sportzentrum Jägerfeld wird gefeiert. Foto: ub

Ruppertshofen. Offizieller Auftakt für das Jubiläumswochenende ist heute um 19 Uhr. Der Historiker Dr. Klaus Graf hält einen historischen Vortrag über die Entstehung der Gemeinde Ruppertshofen und den Gerichtsort „Waibelhube“. Genau jene Genossenschaft freier Leute ist der Anlass für das Jubiläumsfest. Denn ursprünglich sollte das Jubiläum der Gemeinde Ruppertshofen gefeiert werden.

Eine Urkunde, in der vermeintlich der Ort auf der Frickenhofer Höhe erstmals erwähnt wurde, bezieht sich jedoch auf Ruppertshofen bei Ilshofen. Im Hauptstaatsarchiv wurde das Schriftstück falsch zugeordnet, was Dr. Klaus Graf zweifelsfrei belegt hat. Er entdeckte auch, dass 1344 die „Waibelhube“, deren Haupt- und Gerichtsort Ruppertshofen war, erstmals in einer Urkunde erwähnt wurde.

Tolles Fest-Wochenende

Auf drei abwechslungsreiche Festtage dürfen die Besucher gespannt sein. „Wir haben mit vielen Beteiligten ein tolles Programm zusammengestellt, das zu unserem Ort passt“, sagt Bürgermeister Peter Kühnl.

Am heutigen Freitag gibt es bereits vor der offiziellen Eröffnung im Kultur- und Sportzentrum eine Überraschung zum Jubiläum: An der kleinen Linde Richtung Utzstetten wird um 17 Uhr eine Tafel enthüllt, die an die Waibelhube erinnert.

Der morgige Samstag steht im Zeichen eines großen Festabends, der ab 17 Uhr mit Musik der örtlichen Vereine, mit vielen Gästen – unter anderem aus der Partnergemeinde Gehringswalde und Ruppertshofen im Rhein-Lahn-Kreis, mit leckerem Essen und sogar einer Jubiläumstorte gefeiert wird. Die „Stauferlöwen“ unterhalten mit mittelalterlichem Schwertkampf, ein Film über das Leben in der Gemeinde wird gezeigt und auch das Heimatlied gemeinsam angestimmt. Ein Highlight wird das Theaterstück „Die freien Bauern von Ruppertshofen“ sein, das Gerold Bauer, der auch Regie führt und eine Rolle übernimmt, mit Co-Autor Werner Schultz geschrieben hat.

Die ganze Familie kommt am Sonntagnachmittag auf ihre Kosten. Die örtlichen Kindergärten sorgen mit einem Dorfspiel für kurzweilige Unterhaltung, von Musikvorführungen über Hip Hop bis zum gemütlichen Beisammensein bei Kaffee und Kuchen ist für Groß und Klein viel Abwechslung geboten. ub

© Gmünder Tagespost 17.10.2019 16:25
192 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.