Beim Gmünder HGV gibts noch was obendrauf

So macht Einkaufen Spaß: Gemütlich bummeln, entdecken und dann kaufen. Und zusätzlich bekommen die Kunden am verkaufsoffenen Sonntag bei den Mitgliedern des Handels- und Gewerbevereins noch einen leckeren Hokkaido-Kürbis in den Einkaufskorb gelegt.
  • Von 13 bis 18 Uhr bekommt man beim Einkauf der Mitgliedsbetriebe des HGV einen Kürbis gratis dazu. Foto: Jan-Philipp Strobel
  • Am Sonntag kann man in den Gmünder Läden gemütlich shoppen, anprobieren und vielleicht auch schon mal das ein oder andere Weihnachtsgeschenk kaufen. Foto: Jan-Philipp Strobel
  • Von 13 bis 18 Uhr bekommt man beim Einkauf der Mitgliedsbetriebe des HGV einen Kürbis gratis dazu. Foto: Jan-Philipp Strobel

Schwäbisch Gmünd. Kürbis to go: Mit diesem Motto des verkaufsoffenen Sonntags begrüßt der Handels- und Gewerbeverein mit seinen Mitgliedern den Herbst in Schwäbisch Gmünd.

Jeder Kunde bekommt beim Einkauf einen Hokkaido-Kürbis in seinen Korb gepackt. Klein, aber fein, hat er sich zum beliebtesten Kürbis der Deutschen entwickelt.

„Mit dem orangefarbenen Hokkaido, der vor 20 Jahren den Weg aus Japan über Amerika nach Deutschland gefunden hat, spannt sich auch der Bogen zum Tag der Kulturen an diesem Sonntag“, sagt Simone Klaus, die operative Geschäftsführerin des HGV. 500 Verzehrgutscheine im Wert von einem Euro werden am Sonntag vom HGV ebenfalls spendiert. Sie werden mit den Kürbissen ausgegeben.

HGV blickt auf gute Bilanz

Zahlreiche Aktionen hat der Gmünder Handels- und Gewerbeverein auch 2019 auf die Beine gestellt. Bereits 2018 startete eine Sammelaktion, mit der Kunden durch Wertmarken eine Dauerkarte für die Remstal Gartenschau sammeln konnten.

Umgerechnet 125 Dauerkarten für die Gartenschau haben Gmünder Händler finanziert. „34 Ladenbetreiber der Innenstadt haben 5016 Bienchen-Aufkleber als Sammelpunkte an ihre Kunden ausgegeben“, zieht Simone Klaus Bilanz.

Die Remstal Gartenschau warf auch beim verkaufsoffenen Sonntag im April ihre Schatten der Vorfreude voraus. 5000 Tütchen „Blühende Vorfreude“ verschenkten die Händler beim Einkauf.

Ein neues Angebot für alle Kinder sorgte beim Pferdetag für leuchtende Augen: Im Rahmen einer neuen Kooperation des HGV mit der Jugendkunstschule wurden die Kids zum offenen Atelier am Münsterplatz eingeladen. Auch die HGV-Autoausstellung, die seit vielen Jahren die Autofans anzieht, war im September in der Ledergasse ein voller Erfolg.

Mit dem orangefarbenen Hokkaido, der vor 20 Jahren den Weg aus Japan über Amerika nach Deutschland gefunden hat, spannt sich auch der Bogen zum Tag der Kulturen an diesem Sonntag.

Simone Klaus, Operative Geschäftsführerin des HGV

Weihnachten steht vor der Tür

In wenigen Wochen hält auch in den Gmünder Geschäften die vorweihnachtliche Stimmung Einzug. Bei der langen Einkaufsnacht am 7. Dezember kann ausgiebig nach Geschenken gesucht werden. Der Adventskalender am Rathaus darf in der Weihnachtszeit ebenfalls nicht fehlen. Jeden Tag gibt es dann wieder Preise zu gewinnen, die von den HGV-Mitgliedern gespendet werden.

In Sachen Geschenke hat Simone Klaus einen Tipp für alle, die auf der Suche nach einer zündenden Idee sind: „Mit dem beliebten HGV-Gutschein liegt man immer richtig.“ Im i-Punkt am Marktplatz sind die Gutscheine im Wert von zehn Euro erhältlich und können in den Mitglieder-Geschäften des Gmünder Handels- und Gewerbevereins eingelöst werden.

Chip von den Händlern

Neu belebt wurde vor einiger Zeit vom Handels- und Gewerbeverein auch der GD-Chip im Wert von 50 Cent, der als Wertschätzung von den Händlern an die Kunden überreicht wird. Dieser kann nicht nur zum Parken, sondern auch zum Busfahren verwendet werden.

Alternative Mobilität

Für Dr. Christof Morawitz vom HGV-Vorstand ist das eine wichtige ökologische Komponente. „In Zeiten des Klimawandels ist es für uns sehr wichtig, die Zugangsmöglichkeiten etwa für alternative Mobilität zu optimieren und auch den Wünschen der Bürger nach Klima- und Umweltschutz Rechnung zu tragen“, sagt er und betont: „Wir müssen in Richtung Klimaschutz neu denken.“ Ute Betz

© Gmünder Tagespost 18.10.2019 17:53
151 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.