Europaweite Aktion für den Tierschutz

Bei der Spenden-Aktion des letzten Jahres gingen 2.039,42 Euro von Fressnapf-Kunden an den Tierschutzverein Ostalb e.V.
  • Das Führungsteam des Fressnapf Schwäbisch Gmünd bei der Spendenübergabe an Hans Wagner und Hund Felix vom Tierheim Dreherhof. Foto: Fressnapf

Aalen/Schwäbisch Gmünd. Es sind kleine Dinge, die als Summe aller Teile ein großes Ganzes ergeben. Weil auch der kleinste Einsatz in Summe eine bedeutende und nachhaltige Wirkung entfaltet. So ist es auch im Tierschutz. Unzählige Menschen engagieren sich haupt- und ehrenamtlich für Hund, Katze und Co. Sie sorgen für ihre Rettung, ihren Schutz, die Versorgung, Pflege und die Vermittlung. Auch die Kunden von Fressnapf und Maxi Zoo beweisen Jahr für Jahr ihr großes Herz – auch über den Welttierschutztag am 4. Oktober hinaus.

Zahlreiche Spenden

Allein im vergangenen Jahr haben die Kunden gemeinsam mit dem Unternehmen europaweit 1,2 Millionen Euro für den Tierschutz und tiertherapeutische Einrichtungen gespendet. Das Herzstück bildet dabei die Kundenspendenaktion unter dem Motto „Freundschaft verbindet!“, die jetzt wieder bis Ende November in allen europaweit mehr als 1.600 Fressnapf und Maxi Zoo Märkten sowie im Onlineshop läuft.

Dabei wird wieder ein modisches Armband in zwei Trendfarben und Pfoten-Anhänger für 2.50 Euro angeboten. 1,70 Euro davon fließen in Deutschland zu 60 Prozent an den Deutschen Tierschutzbund, zu 25 Prozent in lokale Tierschutzprojekte, die die Marktmitarbeiter vorgeschlagen haben oder bereits lange unterstützen.

Weitere 15 Prozent fließen an VITA Assistenzhunde e.V. – der Erlös wird zur Ausbildung des Alzheimer-Hundes Audrey eingesetzt.

Für Tierschutz und tiertherapeutische Projekte

Der Tierschutzverein Ostalb, der seit 1981 das Tierheim Dreherhof betreibt, ist mit dem neu geschaffenen Katzenhaus eines von 67 lokalen Tierschutzprojekten in Deutschland, welche jeweils 2.039,42 Euro aus dem Spendentopf von „Freundschaft verbindet!“ erhalten haben.

Das im vergangenen Jahr geschaffene neue Katzenhaus des Tierheims Dreherhof konnte mit der Unterstützung der Spendengelder von den Fressnapf-Kunden um den Bau des dazugehörigen Außengeheges erweitert werden, damit sich die kleinen Fellnasen nun auch an der frischen Luft sicher bewegen können. Auch in den anderen europäischen Ländern der Fressnapf-Gruppe fließt der Reinerlös jeweils in nationale Tierschutz –und tiertherapeutische Projekte.

„Wir sind stolz und dankbar, dass unsere Kunden sich der Hilfe und Unterstützung notleidender Tiere von Dänemark bis Italien in solch beeindruckender Weise annehmen“, betont Torsten Toeller, Gründer und Inhaber der Fressnapf-Gruppe. „Viele kleine Spenden der Kunden haben vergangenes Jahr ein Rekordergebnis geschaffen, welches unsere Kampagne zu einer der größten Kundenspendenaktionen für Tiere in Europa und unsere Kunden jeweils zu Botschaftern des Tierschutzes gemacht hat. Ich hoffe, gemeinsam können wir dieses tolle Ergebnis auch in diesem Jahr noch einmal toppen“. pm

© Gmünder Tagespost 23.10.2019 18:50
339 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.