Mit dem Wohnmobil durch Baden-Württembergs schönste Regionen

  • Bild: pixabay

Stuttgart. Der Geburtsort des Automobils ist zentraler Startpunkt einer ganz besonderen Rundreise durch Baden-Württemberg. Mit dem Wohnmobil lassen sich die malerische Landschaft und die vielfältige Kultur zwischen Rhein und Schwäbischer Alb, Bodensee und Odenwald hautnah erleben.

Baden-Württemberg gehört zu den beliebtesten Urlaubsregionen Deutschlands. Auf einem entspannten Roadtrip bewegt man sich auf bestens ausgebauten Radwegen und Wanderrouten und entdeckt pulsierende Großstädten sowie beschauliche Fachwerkdörfer. Zudem sind Verkostungen der herausragenden Weine der regionalen Anbaugebiete Baden, Württemberg und Franken ein wahres Urlaubserlebnis.

Ausgangspunkt der Tour ist die Landeshauptstadt Stuttgart "zwischen Wald und Reben". Die Höhenzüge von Schwarzwald, Schwäbischer Alb, Schurwald sowie der Schwäbisch-Fränkische Wald schützen das gesamte Stadtgebiet vor Winden und Kaltfronten. Rund zwei Prozent der Stadtfläche können so für den Weinbau genutzt werden. Hier erkundet man Wilhelmina und Fernsehturm und nimmt anschließend den vorher reservierten Mietcamper in Empfang. Mit Camper-Van, Allradcamper oder Caravan lässt sich nun das attraktive Umland erkunden.

Malerische Natur und märchenhafte Bauwerke
Die ersten Highlights sind von Stuttgart aus nur einen Katzensprung entfernt: Im Umland warten steile Weinberge auf Besucher, und auch die sonnigen Lagen des Remstals laden zum Verweilen ein. Der Schwäbische Wald mit seinen Flussläufen, Wasserfällen und wildromantischen Schluchten bietet ein traumhaftes Landschaftsbild. Durch diese malerische Region führt die Route Richtung Odenwald über Rothenburg ob der Tauber. Die wunderschön erhaltene mittelalterliche Altstadt der Großen Kreisstadt ist weltweit bekannt. In diesem Herbst werden die vielen Baudenkmäler und Kulturgüter noch durch magische Märchenerzählungen und fantastische Konzerte bereichert: Genießen Sie kulturelles Leben und gemütliches Bummeln in der Altstadt, die romantisch in die schöne Landschaft des Flusstals eingebettet ist - bis es weitergeht in Richtung Odenwald.

Das deutsche Mittelgebirge wartet mit seiner ursprünglichen Naturlandschaft und zahlreichen Fließgewässern auf, die hier ihren Weg zu Rhein, Main oder Neckar beginnen. Die vielen Streuobstwiesen und dichten Wälder der Region bieten abwechslungsreiche Wanderrouten, urige Gasthöfe mit regionalen Spezialitäten und gut ausgebaute Radwege. Besonders abwechslungsreich ist der Drei-Länder-Radweg: Er führt durch den hessischen, bayerischen und baden-württembergischen Odenwald. Urlauber, die ihr Fahrrad im Wohnmobil transportieren, können hier ein paar Tagestouren einlegen. Wer es entspannter mag, der besucht und genießt die zahlreichen Fachwerkstädtchen, Burgen und Schlösser des Odenwalds. Die Fachwerkbebauung der verträumten Heppenheimer Altstadt stammt beispielsweise noch aus der Zeit des Pfälzer Erbfolgekriegs 1693.

Durch den immergrünen Schwarzwald
Weiter geht es Richtung Heidelberg. Die fünftgrößte Stadt Baden-Württembergs und ehemalige kurpfälzische Residenzstadt ist weltbekannt für ihre sehr gut erhaltene Altstadt mit der Schlossruine und der Freilichtbühne sowie die renommierte Universität. Auf dem Weg zum Schwarzwald liegt außerdem die "kleinste Weltstadt" Baden-Baden. Bereits die Römer entspannten in den heißen Thermalquellen, die in der 2000 Jahre alten Kurstadt entspringen.

Der Schwarzwald im Südwesten Baden-Württembergs ist Deutschlands höchstes und größtes zusammenhängendes Mittelgebirge mit mehr als 11.000 Quadratkilometern Fläche. Vom Rhein im Westen bis zum Neckar-Oberlauf im Osten bietet der Schwarzwald endlose Wälder, murmelnde Bäche, weitflächige Höhenlagen - und viele Angebote für Genießer. Unbedingt zu empfehlen sind zum Beispiel Original Schwarzwälder Kirschtorte sowie eine Weingenusstour am Kaiserstuhl. Austoben kann man sich dagegen im Europapark oder - etwas beschaulicher - an den Ufern des Titisees. Beim Golfen, Schwimmen oder Klettern im Action Forest sportelt man vor schönster Kulisse.

Im Süden reicht der Schwarzwald bis an die Schweizer Grenze: Wer mag, setzt die Tour über Freiburg in Richtung Bodensee fort und lässt sich von der Erhabenheit der schneebedeckten Alpen und den beeindruckenden Kulturdenkmälern am Dreiländersee begeistern. Nach ein paar entspannten Tage auf einem der komfortablen Campingplätze bei Konstanz geht es dann gut erholt wieder an den Ausgangspunkt der Reise zurück.

Bildquelle: pixabay

© Gmünder Tagespost 06.11.2019 12:58
171 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.