Hier schreibt der Eugen-Jaekle-Chorverband

Zweite Chor-Olympiade für „Junge Chöre“ des Eugen-Jaekle-Chorverbandes

  • Siegerehrung.
  • Der Siegerchor "nota bene!".

Am Samstag, 16. November 2019 trafen sich in der Lindenhalle in Dettingen a. A. acht Chöre, drei fachkundige Jury-Mitglieder und ein vollbesetzter Saal mit Gästen, um einen konzertreifen Abend zu erleben.

Die Jury, bestehend aus drei Hochkarätern der Chorszene kürten am Ende die drei besten Chordarbietungen. Andreas Schulz (Musikdirektor der Chorjugend im Schwäbischen Chorverband), Klaus Nürberger (Akademiereferent der Akademie für Lehrerfortbildung Dilligen, Musiklehrer, Konzertsänger und Chorleiter) und Gerrit Illenberger (Sänger bei Ma'cappella und Mitglied verschiedener Bandformationen) hatten es sich dabei nicht leicht gemacht, es mussten 5 Kategorien bewertet werden.


Nach einem gut strukturierten Programmablauf standen pünktlich um 21.15 Uhr die drei Sieger fest:
1. Platz: „nota bene!“ aus Gerstetten mit Chorleiterin Kristin Geisler
2. Platz: „Voices&Fun“ aus Hermaringen mit Sabine Seidl
3. Platz: „musica é“ aus Oberkochen mit Silke Brand
Der "Publikumspreis" ging an „Voices&Fun“.


Die Preise überreichte Günter Hopfensitz, stellvertredender Vorsitzender des Eugen-Jaekle-Chorverbands.


Durch den Abend führte die charmante Moderatorin Lena Wendnagel, Studentin und selbst Chorsängerin.


Die weiteren Teilnehmer des Abends waren:
„Da Capo al Fine“ aus Unterschneidheim,
„Singfonie“ aus Eggenrot,
„Klang Pur“ aus Großkuchen,
„Atemlos“ aus Essingen und
„Cantiamo“ aus Unterkochen.

Ein besonders großes Lob ging an den ausrichtenden Verein, die Chorgemeinschaft Dettingen Heuchlingen für die besonders gut gelungene Organisation der Veranstaltung. Der Chor hatte mit eigenen Vorträgen die Wartezeit der Jury-Beratung hervorragend überbrückt.

 

 

© Eugen-Jaekle-Chorverband 18.11.2019 22:13
792 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.