Kurz und bündig

Hochfest auf dem Rechberg

Schwäbisch Gmünd-Rechberg. Die Feier des Hochfests Mariä Empfängnis verschiebt sich in diesem Jahr durch den 2. Advent auf den Folgetag. So feiern Katholiken am Montag, 9. Dezember, das Hochfest der ohne Erbsünde empfangenen Jungfrau und Gottesmutter Maria in der Wallfahrtskirche Hohenrechberg mit einer Heiligen Messe um 10.30 Uhr. Zelebrant ist Pfarrer Andreas Braun. Der Fahrdienst ist ab 9.45 Uhr eingerichtet.

© Gmünder Tagespost 06.12.2019 20:59
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.