Das Trainerkarussell in der englischen Premier League

  • Bild: unsplash, Nathan Rogers

Star Trainer José Mourinho ist zurück auf der Trainerbank und übernimmt ab sofort den ambitionierten englischen Spitzenclub, Tottenham Hotspurs. The Special One beerbt dabei den zuletzt glücklosen argentinischen Coach Mauricio Pochettino. Pochettino musste in den vergangenen Wochen einige herbe Rückschläge hinnehmen, beispielsweise das peinliche 2-7 in der UEFA Champions League vor heimischem Publikum gegen den FC Bayern München, was letztendlich auch ein erheblicher Grund für den Trainerwechsel war. Nachdem eine Rückkehr Mourinhos auf den Trainerstuhl bei Real Madrid oder sogar ein Engagement bei Borussia Dortmund im Raum stand, war die Verpflichtung der Spurs eine kleine Überraschung. Der Einstand ist dem portugiesischen Ausnahmetrainer in jedem Fall gelungen. Zum Auftakt gelangen direkt 3 Siege in Folge, darunter sowohl in der Premiere League als auch in der Champions League. Zuletzt spekulierten viele Medien sogar über eine Verpflichtung von Zlatan Ibrahimovic, welcher seinen derzeitigen Club, L.A. Galaxy im Winter ablösefrei verlassen kann. Diesem Gerücht schob Mourinho allerdings direkt einen Riegel vor. “Zlatan sei zwar ein absoluter Spitzenstürmer, man habe aber mit Harry Kane den aktuell besten Stürmer der Premiere League unter Vertrag”. Damit stärkte Mourinho weiterhin den Rücken des Kapitäns der englischen Nationalmannschaft. Die Fußball Fans dürfen also gespannt sein, wie sich die Formkurve der Tottenham Hotspurs in den kommenden Wochen und Monaten entwickeln wird. In jedem Fall stehen die Spiele des Teams auch für begeisterte Sportwetter besonders im Fokus. Nahezu alle Online-Wettanbieter haben die Begegnungen der Spurs aus allen Wettbewerben von Woche zu Woche im Programm. Wer seine Wetten abgeben möchte, kann sich bei diversen Buchmachern auch einen Bonus ohne Einzahlung abholen. Durch https://sportwetten.express.de/ können Wettfans alle Einzelheiten über diesen risikolosen Bonus erfahren. Hierdurch besteht die Chance, einen kostenlosen Bonus zu erhalten und diesen Betrag auch für die Duelle der Tottenham Hotspurs zu verwenden. Da es sich um geschenktes Guthaben handelt, besteht auch bei einer verlorenen Sportwette keinerlei Verlustrisiko für den Kunden.

Mauricio Pochettino ist in Europa heiß begehrt
Mauricio Pochettino musste vor wenigen Wochen seinen Trainerstuhl bei den Tottenham Hotspurs, nachdem der Erfolg in dieser Saison ausblieb, für José Mourinho räumen. Dennoch ist der Argentinier auf dem Trainermarkt sehr begehrt und spielt laut vielen Gerüchten in den Planungen vieler europäischer Spitzenclubs eine wichtige Rolle. Dies kommt nicht von ungefähr, da Pochettino als ein taktisch sehr intelligenter Trainer und zudem als großer Motivator gilt. In der vergangenen Saison führte er die Tottenham Hotspurs noch bis ins Finale der UEFA Champions League, in welchem der sich nur knapp dem von Jürgen Klopp trainierten FC Liverpool geschlagen geben musste. Nicht zuletzt wurden die deutschen Top-Teams, Bayern München und Borussia Dortmund mit einer Verpflichtung Pochettinos in Verbindung gebracht. Allerdings haben die deutschen Vereine auch namhafte Konkurrenz aus vielen europäischen Top-Ligen. Außerdem darf die Fußball-Welt gespannt sein, ob Pochettino noch in dieser Saison einen neuen Verein übernehmen wird oder ob er ein neues Traineramt erst in der kommenden Saison übernehmen möchte. Auch wenn der Argentinier derzeit ablösefrei zu haben wäre, muss der zukünftige Arbeitgeber wohl recht tief in die Tasche greifen. Sein letztes Gehalt bei den Tottenham Hotspurs soll sich um die 10 Millionen Euro pro Jahr bewegt haben. Es bleibt daher abzuwarten, ob die deutschen Clubs tatsächlich bereit wären, einen solchen Betrag pro Jahr zu stemmen oder ob die finanzstarke Konkurrenz letztendlich das Rennen um den begehrten Trainer macht.

Die aktuelle Trainersituation in Deutschland
Das Trainerbeben machte zuletzt auch vor der deutschen Fußball Bundesliga keinen halt. Niko Kovac musste nach zuletzt schwachen Ergebnissen seinen Stuhl auf der Trainerbank des FC Bayern München räumen und wird voraussichtlich bis zum Ende der aktuellen Saison durch seinen ehemaligen CO-Trainer, Hansi Flick, ersetzt. Auch bei Borussia Dortmund gilt Lucien Favre als äußerst umstritten, auch wenn zuletzt ein knapper 2-1 Sieg bei Hertha BSC Berlin gelingen konnte. Viele Experten glauben nicht, dass Favre über den Sommer hinaus in Dortmund bleibt und gehen somit von einer vorzeitigen Entlassung aus. Generell sind allerdings kaum geeignete Nachfolger für den Schweizer auf dem Markt, was Favre wohl bislang vor einer vorzeitigen Entlassung beim BVB bewahrt haben dürfte. Der EX-Bayern Cheftrainer, Niko Kovac, gab hingegen bereits bekannt, dass er in dieser Saison keinen weiteren Verein übernehmen wird und somit erst frühestens zur neuen Spielzeit zur Verfügung steht.

Bildquelle: unsplash, Nathan Rogers

© Gmünder Tagespost 10.12.2019 16:29
502 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.

Anmeldung zum E-Mail-Newsletter aus der Redaktion

Die wichtigsten und interessantesten Meldungen des aktuellen Tages aus der Redaktion direkt in Ihr E-Mail-Postfach – täglich und kostenlos jeden Abend.

Jetzt kostenlos anmelden

Aktuelle Meldungen direkt auf Ihr Handy