Angeklagter gibt Taten zu

50-Jährigem wird Menschenhandel und Missbrauch vorgeworfen.
Im Prozess um schweren Menschenhandel und sexuellen Missbrauch zweier 14 und 15 Jahre alter Mädchen hat ein 50 Jahre alter Mann die ihm vorgeworfenen Taten eingeräumt. Das sagte sein Rechtsanwalt zum Prozessauftakt vor dem Landgericht Mannheim. Die Anklageschrift wurde am Montag unter Ausschluss der Öffentlichkeit verlesen – unter anderem aus Gründen des Opferschutzes.

Die Staatsanwaltschaft wirft dem angeklagten Rheinland-Pfälzer vor, die Mädchen 2017 und 2019 mithilfe von drei ebenfalls angeklagten Komplizen aus Rumänien nach Mannheim gelockt und sich an ihnen vergangen zu haben. Bei den Mitangeklagten handelt es sich um zwei 40 und 24 Jahre alte rumänische Männer sowie um eine 37 Jahre alte Rumänin. dpa
© Südwest Presse 14.01.2020 07:45
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.