Leserbeitrag von Frieder Kohler

Neues aus dem Zollerngraben: Der Adel ist nicht abgeschafft!

  • von Gottes Gnaden?

1. Problemerkennung für die BRD in https://www.schwaebische-post.de/blick/royals-trudeau-sieht-offene-fragen/1858475/: Royals: Trudeau sieht offene Fragen

2. Hohenzollern-Entschädigung in https://www.spiegel.de/politik/deutschland/hohenzollern-entschaedigung-seine-koenigliche-hoheit-hat-noch-nicht-genug-a-1290289.html  :

Allein die Überschrift sollte neugierig machen: "Seine Königliche Hoheit hat noch nicht genug!"

Als Kenner der Politischen Texte von Kurt Tucholsky ( rororo 1336 / 1344 ) empfehle ich zum Einstieg einen Vers aus DER GRABEN von Onlkel Tucho:"Seid nicht stolz auf Orden und Geklunker! Seid nicht stolz auf Narben und die Zeit! In die Gräben schickten euch die Junker, Staatswahn und Fabrikantenneid. Ihr ward  genug zum Fraß für Raben, für das Grab, Kameraden, für den Graben!"

Dieses Gedicht schrieb Tucholsky 1926 , in diesem Jahr zog die SPD zum Streit um die Fürstenenteignung mit dem Plakat "Ach den Fürsten geht´s so schlecht" und folgenden Zahlen in den Wahlkampf: Für Wilhelm II (Holzhacker mit Hof) täglich 1670 Mark, ein pensionierter General 50 Mark, ein Arbeiter 7 Mark und ein Arbeitsloser 1,50 Mark. Der jetzt wieder begehrte "Cecilienhof" (1945 Ort der Weltgeschichte) wurde im Kriegsjahr 1917 fertig gestellt, in einer Zeit, in der die Versorgung der Truppen und der Landbevölkerung trotz Rationierung teilweise zusammenbrach, vergnügten sich die "Kaiserlichen" im "englischen Landhausstil".

Wenn die Leser*innen Fragen an die Geschichte/n haben, kann auch Sebastian Haffner mit seinem Buch "Von Bismarck zu Hitler/Ein Rückblick" helfen (Knaur 4008). Welchen Entscheidungsdruck der Herr Bundeskanzler Kohl mit Regierung sich gegenüber der DDR-Regierung in Sachen (Alt- und Rückübertragung ) Eigentum erlauben konnte, können Sie selbst mit der Suchmaschine feststellen. Die entstehenden Gesetze müssen nach dem Grundsatz gelesen werden: Wem nützen sie oder zurück in die Vergangenheit?

Bitte lesen Sie auch http://www.derhauptstadtbrief.de/cms/aktuelle-ausgabe/121-archiv-am-sonntag-einzelbeitraege/1608-der-grosse-dienst-des-jan-boehmermann  (und stöbern Sie in den Schubladen der Ur-Großväter über das Treiben der Kaiserfamilie zur Stärkung von Hitler und seiner NSDAP...:

Der große Dienst des Jan Böhmermann
Dank des TV-Satirikers können Historiker endlich offen über die Rückforderungen der Hohenzollern und deren Rolle in der NS-Zeit diskutieren! Bringen Sie Ihr Wissen ein?

© Frieder Kohler 19.01.2020 19:38
1002 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben

Kommentare

Frieder Kohler

 Heute ZDF - Frontal 21 - 21.00 Uhr einschalten zu den Fehlern der Weimarer Republik 1926 (entschädigungslose Enteignung der Fürsten)

Streit um das Erbe der Hohenzollern
Der Prinz und die Millionen

Mehr als 100 Jahre nach Ende der Monarchie will der Urenkel des letzten deutschen Kaisers, Georg Friedrich Prinz von Preußen, mehrere Tausend bewegliche Kulturgüter vom Staat zurück. Das Oberhaupt des Hauses Hohenzollern betrachtet sie als Eigentum der Familie. Darf er das? Viele finden, das stehe ihm nicht zu.

Frontal21 über den Streit um das Erbe der Hohenzollern, bei dem es um Recht und Gesetz, aber auch um Weltbilder und Ideologie geht.

Frieder Kohler

Warum (Wer - weshalb - wodurch - wozu) ist für das Verschwinden/Löschen der 1. Ergänzung

verantwortlich? Technik? ... Danach fehlte auch Nr.2 (neu eingestellt durch Kopie!)


Frieder Kohler am 28.01.2020 um 22:13 Uhr

Merke: Die SchwäPo hat ein Archiv - also hier die gewünschten links...

HEUTE - zwischen Gestern und Morgen: nur BODENREFORM? https://www.schwaebische-post.de/1633555/ und dazu
Zwischen Gestern und Morgen: Traueranzeigen! https://www.schwaebische-post.de/614639/

Wiederholen darf ich die Feststellung "Ihr seid mer ja scheene Demogradn!“ https://www.schwaebische-post.de