Künftig auch Büsche zählen

Zur Vogelzählung des Naturschutzbundes Nabu:

Der Nabu hat vor einiger Zeit dazu aufgerufen, die Vögel im Garten zu zählen. Eine gute Idee, um uns klar zu machen, dass immer weniger gefiederte Lebewesen uns beglücken. Ein anderer Gedanke wäre, zu zählen, wie viele Büsche, Hecken und Bäume an Straßenrändern und Bachufern einfach nur so umgesägt werden, aus falsch verstandener Ordnungsliebe. Zählen wir doch einfach mal, wie viel Lebensraum in einer Woche zerstört wird, um zu erkennen, wie viel Nistmöglichkeiten unseren Vögeln genommen werden. Gerade jetzt, bevor der Frühling ins Land zieht, ist die Motorsäge an allen Ecken und Enden zu hören. Es ist erstaunlich, dass der Mensch immer noch denkt, er wäre das einzig wichtige Lebewesen auf dieser Erde. Traurig, aber wahr.

© Gmünder Tagespost 20.01.2020 21:04
643 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben

Kommentare

Michael Adler

sie sprechen mir aus der Seele, hab schon öfters der Unteren Naturschutz Behörde im LRA Aalen Naturfreffel gemeldet , aber die interresiert das alles nicht richtig, am Ende wird der Gemeinde, Kreisbauamt rechtgegen wenn die Abholzen und schneiden , dann heists halt >Verkehrssicherheit<, und die Mitarbeiter interesierts nicht. morgen ist bei uns in Zipplingen Ortschaftsratsitzung, da wird bekanntgegeben wes  <Baumschau< ergeben hat, hab aber Antrag gestellt die Bäume als Habiatsbäume stehen zu lassen-bin mal gespannt wieviel die Heren wieder zur Fällung freigeben.