IT-Sicherheit - warum sind Updates wichtig für die Computer-Sicherheit?

Software-Updates dienen dazu, Anwendungen auf Computern und Servern auf dem aktuellen Stand zu halten. Obwohl die mit dem Update-Prozess verbundenen Tests und Neustarts meist relativ zeitaufwendig sind, sollte berücksichtigt werden, dass eine aktualisierte Software die IT-Sicherheit erhöht.

Betriebssysteme und Anwendungsprogramme schützen

In den Medien wird regelmäßig über Hackerangriffe, Trojaner und Viren berichtet. Dennoch wird die IT-Sicherheit in kleinen und mittelständischen Betrieben (KMU) oft vernachlässigt. Jedes Unternehmen ist jedoch verpflichtet, Geschäftsgeheimnisse zu schützen und muss sich im Rahmen der neuen Datenschutzverordnungen (DSGVO) auch um den Schutz personenbezogener Daten von Kunden und Mitarbeitern kümmern. Um zukünftig keine
geschäftsschädigenden Datenlecks zu riskieren, sollte das Firmennetzwerk durch eine effiziente Firewall gesichert und die Computer durch Virenscanner überwacht werden. Regelmäßige Updates für Betriebssysteme und für Anwendungsprogramme sind von zentraler Bedeutung und sollten deshalb integraler Bestandteil der IT-Security sein. Updates werden von den Herstellern bereitgestellt, damit Betriebssysteme und deren Anwendungsprogramme auf dem aktuellen technischen Stand sind. Dabei werden im Rahmen von Updates Verbesserungen eingeführt und Programmfehler beseitigt. Um Angriffsrisiken vorzubeugen, ist darauf zu achten, dass Sicherheitslücken in Computerprogrammen zeitnah geschlossen werden. In der Cyberkriminalität werden in erster Linie nicht beseitigte Schwachstellen in veralteten Systemen genutzt, um Malware einzuschleusen. Moderne Betriebssysteme sind deshalb mit einer automatischen Update-Funktion ausgestattet, sodass die Aktualität der Programme gewährleistet ist, sofern die Systeme richtig eingerichtet und funktionsfähig sind. Die IT-Abteilung eines Unternehmens sollte deshalb jederzeit über den aktuellen Stand ihrer Systeme sowie der darauf laufenden Programme informiert sein. Zum Problem werden im laufenden IT-Betrieb häufig die nicht homogenen IT-Infrastrukturen, die aus diesem Grund ein Sicherheitsrisiko darstellen. Es empfiehlt sich, in regelmäßigen Abständen eine Sicherheitsanalyse durchzuführen und die Ergebnisse zu dokumentieren. Dienstleister wie IT Beratung Hamburg raten dazu, Systeme und Funktionen an den individuellen Bedarf anzupassen und den Sicherheitsstandard der IT-Systeme zu überwachen. Dabei sollten IT-Infrastrukturlösungen so eingesetzt werden, dass Geschäftsprozesse effizienter gestaltet und die Produktivität verbessert werden kann. Grundsätzlich werden mit einem Update Fehler in der Vorgängerversion sowie allgemeine Bugs behoben. Darüber hinaus dient ein System-Update bei bestimmten Prozessen zur Optimierung der Geschwindigkeit.

Sicherheitslücken in Programmen schließen

Von besonderer Bedeutung sind die sogenannten Security-Updates, die im Zusammenhang mit Sicherheitslücken in Computer-Programmen einen hohen Stellenwert besitzen. Um sicherheitsrelevante Probleme zu vermeiden, wird von den Herstellern umgehend auf solche Bedrohungen reagiert, indem offensichtliche Lücken durch ein Sicherheits-Update geschlossen werden. Ohne regelmäßige Updates von Betriebssystemen kann die Funktionsfähigkeit vieler Anwendungen und Webseiten nicht gewährleistet werden. Deshalb sollten verfügbare Updates möglichst zeitnah auf die Rechner geladen werden. Da Sicherheitslücken Hackern den Zugriff erleichtern, muss bei Aktualisierungen eines Betriebssystems sofort reagiert werden. Dabei beschränken sich System-Updates beschränken nicht auf Betriebssysteme und Anwendungsprogramme, sondern schließen auch angriffsgefährdete und sicherheitskritische Komponenten wie den Bootsektor von Festplatten sowie die CPU ein. Der Begriff Update ist nicht mit Upgrade zu verwechseln. Von einem Upgrade wird bei grundlegenden Änderungen oder Erweiterungen eines Systems gesprochen. Während es sich beim Wechsel von Windows 7 zu Windows 8 um ein Upgrade handelt, stellt die Änderung von Windows 8 zu Windows 8.1 ein Update dar. Indem Softwarefehler behoben und Vorgänge optimiert werden, erfüllen Updates mehrere Funktionen. Häufig wird bei diesem Vorgang die Benutzeroberfläche verändert und der Computer arbeitet anschließend spürbar schneller. Updates gibt es nicht nur im IT-Bereich, sondern auch in der Unterhaltungselektronik. Auch im Social Media werden Updates durchgeführt, wenn neue Features verfügbar sind.

Photo by Jefferson Santos on Unsplash

© Gmünder Tagespost 24.02.2020 21:52
540 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.

Anmeldung zum E-Mail-Newsletter aus der Redaktion

Die wichtigsten und interessantesten Meldungen des aktuellen Tages aus der Redaktion direkt in Ihr E-Mail-Postfach – täglich und kostenlos jeden Abend.

Jetzt kostenlos anmelden

Aktuelle Meldungen direkt auf Ihr Handy