Gmünds bester Dartspieler wird gesucht

Promis-Special zur Eröffnung, buntes Rahmenprogramm für die ganze Familie und offenes Spielen auch für nicht angemeldete Personen.
  • Die Gmünder Dartmeisterschaft wird dieses Jahr in der Gemeindehalle Göggingen ausgespielt. Foto: jps

Göggingen/Schwäbisch Gmünd. Am Samstag, 29. Februar, geht die Gmünder Dartmeisterschaft mit einigen Neuerungen in die zweite Runde. Der Austragungsort ist heuer die Gögginger Gemeindehalle, informiert Vjeko Balaz vom Organisationsteam. Im vergangenen Jahr sind noch 97 Spieler bei den ersten Dartmeisterschaften im Gögginger „Fenschderle“ angetreten. Mit derzeit mehr als 110 Anmeldungen seien die Räumlichkeiten im „Fenschderle“ leider zu eng geworden, bedauert Balaz. Für das Catering wird aber auch in diesem Jahr in bewährter Form das Team des „Fenschderle“ sorgen.

Um 11 Uhr öffnet die Gögginger Gemeindehalle ihre Pforten und bietet den Spielern die Möglichkeit, sich warm zu spielen. Die ersten Pfeile werden gegen 12 Uhr beim Promis-Special vom „Stargast“ Dr. Joachim Bläse, Erster Bürgermeister der Stadt Schwäbisch Gmünd, Klaus Arnholdt. Leiter des Gmünder Amts für Bildung und Sport, Göggingens Bürgermeister Walter Weber sowie Heinz Strohmaier, Redaktionsleiter bei der Rems-Zeitung, gegen den Vorjahressieger und Titelverteidiger der Promis, dem Leinzeller Bürgermeister Ralph Leischner auf die Boards geworfen.

Timo Lämmerhirt und Vjeko Balaz vom veranstaltenden Verein DC over the Top e.V. erläutern im Anschluss die Regularien und nach Auslosung der Gruppen geht es dann an die Spiele.

Nach der Gruppenphase wird der Heubacher Dart-Experte Kevin Barth, der als Redakteur bei der vergangenen Darts-WM live aus dem Londoner Ally Pally berichtet hat, ein Interview geben und im Anschluss gemeinsam mit Lämmerhirt das Duell von fünf ausgelosten Teilnehmern moderieren, die um VIP- sowie Stehplatz-Tickets für den 1. FC Heidenheim sowie VIP-Tickets für Frisch-Auf-Göppingen gegeneinander antreten werden. Für nicht angemeldete Gäste besteht die Möglichkeit, sich an Steeldarts-Scheiben zu messen. Auch beim „öffentlichen Spiel“ locken attraktive Preise.

Während der Veranstaltung besteht zudem die Möglichkeit, sich von Tattoo-Künstler Miley aus dem Gold & Silver-Tattoostudio aus Schwäbisch Gmünd tätowieren zu lassen. Für kleine Besucher steht ein kleiner Spielbereich zur Verfügung.

Der Sieger der Veranstaltung darf neben dem Titel, „bester Gmünder Darter“ 350 Euro, einen Wanderpokal der Stadt Schwäbisch Gmünd sowie einen eigenen Pokal mit nach Hause nehmen. Die Veranstalter, der DC over the Top e.V. werden auch in diesem Jahr von den Einnahmen des Events eine Spende an die Radio 7 Drachenkinder übergeben. aro

© Gmünder Tagespost 28.02.2020 19:53
576 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.

Anmeldung zum E-Mail-Newsletter aus der Redaktion

Die wichtigsten und interessantesten Meldungen des aktuellen Tages aus der Redaktion direkt in Ihr E-Mail-Postfach – täglich und kostenlos jeden Abend.

Jetzt kostenlos anmelden

Aktuelle Meldungen direkt auf Ihr Handy