Cooles Kino für Kids

Kikife: Filmabenteuer in Schwäbisch Gmünd
  • Szenenfoto aus dem Eröffnungsfilm des Kikife 2020: „Die kleinen Hexenjäger“. Foto: Kulturbüro GD

Viel Neues zum Träumen und Staunen bietet das 27. Internationale Kinderkinofestival Schwäbisch Gmünd vom 19. bis 22. März. Sowohl im renovierten Brazilkino als auch im neu eröffneten Traumpalast laufen jede Menge Filme aus aller Welt für Kinder, Jugendliche und Erwachsene - kurz: Kino für die ganze Familie!

Festivalleiter Walter Deininger betont: „Die Filme, die wir zeigen, sind häufig ‚erwachsener’ als viele Erwachsenenfilme. Daher möchten wir auch Eltern und Großeltern herzlich einladen - denn unser Festival ist für alle Generationen.“

Festivaleröffnung: Die 27. Ausgabe des „Kikife“ wird eröffnet am Donnerstag, 19. März, um 9 Uhr mit der Schulvorstellung „Die kleinen Hexenjäger“ (Serbien 2018) im Traumpalast - eine Präsentation der AOK Ostwürttemberg. Zu Gast ist der zwölfjährige Synchronsprecher Amos Otis Hiss aus Stuttgart, der über seine spannenden Erfahrungen berichten und Fragen des Publikums beantworten wird. Im Anschluss an die Eröffnung stehen dann insgesamt 20 Filme auf dem Programm, darunter neu verfilmte Klassiker wie „Benjamin Blümchen“, „Der kleine Rabe Socke“ und „TKKG“. Darüber hinaus bieten Studierende der Pädagogischen Hochschule Schwäbisch Gmünd zu fünf ausgewählten Filmen ein vielseitiges Begleitprogramm an.

Wettbewerb Internationaler Kinder- und Jugendfilm:

Eine spürbare Herzensangelegenheit für Gerhard Klein, Mitglied der Festivalleitung, sind die sechs aktuellen Beiträge aus aller Welt, die im „Wettbewerb Internationaler Kinder- und Jugendfilm“ um den begehrten „Preis der Kreissparkasse Ostalb“ konkurrieren. Die Produktionen „Sune vs. Sune“ (Schweden 2018), „Running to the Sky“ (Kirgisistan 2019), „Taiki“ (Niederlande, Schweden 2018), „Rock’n’Roll Eddie“ (Polen 2019), „Gooseboy“ (Dänemark, Ungarn 2019) und „Chuskit“ (Indien 2018) stehen dem Festival in der Originalfassung zur Verfügung und werden im Kinosaal live deutsch eingesprochen: „Wer sich auf dieses Abenteuer im Kinosaal einlässt, wird belohnt werden! Die live eingesprochenen Originalfilme sind zum Markenzeichen unseres Festivals und Wettbewerbs geworden. Sie bieten ein wirklich einzigartiges Kino-Erlebnis, für das man sonst weit reisen müsste. Die Chance, diese besonderen Filmvorstellungen in Schwäbisch Gmünd sehen zu können, sollte man sich nicht entgehen lassen,“ ergänzt Katrin Schmitt. Einer der sechs Wettbewerbsfilme ist als Deutschland-Premiere zu sehen, die übrigen fünf zeigt das Festival als Baden-Württemberg-Premieren. Bewertet werden sie von den Kinder-, Fach- und Filmkritikerjurys, die ihren Gewinnerfilm bei der großen Kikife-Gala am Samstag, 21. März, um 17 Uhr im Traumpalast verkünden. Prämiert werden an diesem Nachmittag auch die Gewinnerfilme des 26. Kikife: „Never leave me“ (Bosnien und Herzegowina, Türkei, Serbien 2017), „Home Team“ (Argentinien, Brasilien, Uruguay 2017) und „Para’i“ (Brasilien 2017). Zur Preisverleihung erwartet das Festival Aida Begic (Regie „Never leave me“), Carlos Andrés Morelli (Regie „Home Team“) und Vinicius Toro (Regie „Para’i“). Der Eintritt ist frei!

Workshops: Nur „Filme schauen“ ist aber noch nicht alles: Workshops bieten einen wichtigen Einblick in die faszinierende Welt des Films. Mit professioneller Unterstützung der Stuttgarter Produktionsfirma „teamWERK“ entsteht ein Kurzfilm, den die im Casting ausgewählten Kinder und Jugendlichen von der ersten Besprechung und Probe bis zum letzten Drehtag und Schnitt selbst gestalten. Für Grundschüler bietet Tobias Damm in Kooperation mit der Landesanstalt für Kommunikation Baden-Württemberg und der Hector-Kinderakademie Schwäbisch Gmünd einen Trickfilm-Workshop an, und im Drehbuch-Workshop mit dem Berliner Regisseur und Drehbuchautor Alexandre Powelz können die Teilnehmenden ihrer Kreativität freien Lauf lassen. Für den Drehbuch-Workshop gibt es aktuell noch freie Plätze. Anmeldung unter drehbuchworkshop@kikife.de. Die Ergebnisse der Workshops werden ebenfalls bei der Kikife-Gala präsentiert.

Special Guests: Prominente Gäste aus der Filmbranche werden zum 27. Kikife erwartet: Die Besucherinnen und Besucher dürfen sich freuen auf den zwölfjährigen Synchronsprecher Amos Otis Hiss (Stuttgart), der zur Festivaleröffnung am Donnerstag, 19. März, um 9 Uhr mit dem Film „Die kleinen Hexenjäger“ in den Traumpalast kommt, auf den Regisseur des Films „Invisible Sue“, Markus Dietrich, der zu den Vorstellungen am Donnerstag, 19. März, um 14 Uhr im Brazilkino und am Freitag, 20. März, um 17 Uhr im Traumpalast gemeinsam mit der Hauptdarstellerin Anna Shirin Habedank erwartet wird. Markus Dietrich begleitet darüber hinaus auch die Vorstellungen seiner Filme „Sputnik“ am Donnerstag, 19. März, um 16 Uhr und „Prinz Himmelblau und Fee Lupine“ am Freitag, 20. März, um 14 Uhr im Brazilkino. Das Publikum darf sich außerdem auf Regisseur Martin Tischner freuen, der nach allen Vorstellungen seines Films „Checker Tobi“ über die Produktion berichtet und für Fragen zur Verfügung steht. Am Freitag, 20. März, um 14.30 Uhr wird neben Martin Tischner auch Checker Tobi selbst, Schauspieler Tobias Krell, erwartet, der die neugierigen Fragen der Festivalgäste beantwortet und Autogramme gibt - präsentiert wird diese Vorstellung von der Kreissparkasse Ostalb. Das 27. Internationale Kinderkinofestival Schwäbisch Gmünd endet am Sonntag, 22. März, um 15 Uhr im Traumpalast mit einer Vorpremiere als Abschlussfilm: „Peter Hase 2“.

pm

© Gmünder Tagespost 10.03.2020 15:57
429 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.

Anmeldung zum E-Mail-Newsletter aus der Redaktion

Die wichtigsten und interessantesten Meldungen des aktuellen Tages aus der Redaktion direkt in Ihr E-Mail-Postfach – täglich und kostenlos jeden Abend.

Jetzt kostenlos anmelden

Aktuelle Meldungen direkt auf Ihr Handy