Schrumpfung noch stärker

Regierung korrigiert Prognose: BIP sinkt wohl um 8 Prozent.
Die französische Wirtschaft wird nach Einschätzung der Regierung härter von der Corona-Krise getroffen als bisher angenommen. „Wir gehen von einem Rückgang der Wirtschaftsleistung um 8 Prozent aus“, sagte Wirtschafts- und Finanzminister Bruno Le Maire. Der Minister will seinen revidierten Haushaltsplan am Mittwoch vorlegen. In der vergangenen Woche war Frankreichs Regierung bei der Budgetplanung noch von einem Rückgang des Bruttoinlandsproduktes (BIP) um lediglich 6 Prozent im laufenden Jahr ausgegangen.

Budgetminister Gérald Darmanin rechnet nun damit, dass die Neuverschuldung im laufenden Jahr auf etwa 9 Prozent der Wirtschaftsleistung ansteigen wird. Staatschef Emmanuel Macron hatte am Montagabend angekündigt, dass die geltenden Ausgangsbeschränkungen für die Franzosen bis zum 11. Mai verlängert werden. dpa
© Südwest Presse 15.04.2020 07:45
242 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.

Anmeldung zum E-Mail-Newsletter aus der Redaktion

Die wichtigsten und interessantesten Meldungen des aktuellen Tages aus der Redaktion direkt in Ihr E-Mail-Postfach – täglich und kostenlos jeden Abend.

Jetzt kostenlos anmelden

Aktuelle Meldungen direkt auf Ihr Handy