Hilfe bei Gewalt in der Familie

  • Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Franziska Giffey (SPD, l) klebt einen Aufkleber an der Kasse von Kassiererin Kerstin Strasen (r) in einem Supermarkt, um eine bundesweite Zusammenarbeit der Supermärkte gegen häusliche Gewalt zu starten. Foto: Michael Sohn/POOL AP/dpa
Mit Supermärkten zusammen hat Bundesfrauenministerin Franziska Giffey (SPD, l.) die bundesweite Aktion „Zuhause nicht sicher?“ gegen häusliche Gewalt gestartet. In rund 26 000 Märkten sollen Menschen über Hilfsangebote informiert werden: auf Plakaten, Kassenbons und Eigenmarken der Unternehmen. An der Aktion beteiligen sich Aldi Nord und Süd, Edeka, Lidl, Netto, Penny, Real und Rewe. Foto: Michael Sohn/POOL AP/dpa
© Südwest Presse 30.04.2020 07:45
373 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.

Anmeldung zum E-Mail-Newsletter aus der Redaktion

Die wichtigsten und interessantesten Meldungen des aktuellen Tages aus der Redaktion direkt in Ihr E-Mail-Postfach – täglich und kostenlos jeden Abend.

Jetzt kostenlos anmelden

Aktuelle Meldungen direkt auf Ihr Handy