Eschacherinnen nähen Masken

Soziales Ulrike Bareis, Katharina Olbort, Etta Vedde und Helga Wolf haben über 200 Mundschutzmasken aus bunten Stoffen genäht und diese gegen eine kleine Spende im Ort verteilt. Bürgermeister Jochen König, dem Josef Wolf als Leiter der VHS Außenstelle von der Aktion erzählte, orderte spontan 100 Masken und die Gemeinde spendete „einen ordentlichen Betrag“. Die Schutzmasken dienen dem Rathauspersonal als Handvorrat für die Eschacher, die beim Rathausbesuch ihre Maske vergessen haben. Die Näherinnen spendeten ihren „Verdienst“ an den Kindergarten und ans Lesestüble. Foto: privat

© Gmünder Tagespost 04.05.2020 19:52
290 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.

Anmeldung zum E-Mail-Newsletter aus der Redaktion

Die wichtigsten und interessantesten Meldungen des aktuellen Tages aus der Redaktion direkt in Ihr E-Mail-Postfach – täglich und kostenlos jeden Abend.

Jetzt kostenlos anmelden

Aktuelle Meldungen direkt auf Ihr Handy