Coronavirus Deutschland

Die Türen zu alter Technik bleiben zu

Der Mühlentag am 1. Juni ist wegen Covid-19 abgesagt worden. In der Enge ist Risiko zu hoch.
  • Das Mühlrad der Hilzinger Mühle im Glottertal im Schwarzwald. Foto: Patrick Seeger/dpa
Kaum war ein Verbot für Großveranstaltung erlassen, schon sagte die Deutsche Gesellschaft für Mühlenkunde und –erhaltung (DGM) eine der populärsten Lehrstunden der Republik ab. Am Pfingstmontag wird es den traditionellen Deutschen Mühlentag nicht geben. Wegen der Ansteckungsgefahr wäre in Corona-Zeiten der Massenauflauf in den alten Gebäuden zu gefährlich. Ulrich Höppner, Vorsitzender des DGM-Landesverbands Baden-Württemberg, bedauert den Verzicht. Aber er hat auch Verständnis für die Entscheidung. „Das ist nicht machbar, in manchen Mühlen drängen sich hunderte Menschen auf engem Raum – das wäre viel zu riskant.“

Den in Westfalen erfundenen Mühlentag gibt es seit über einem Vierteljahrhundert auch in Baden-Württemberg. Von Anfang an stieß die Möglichkeit, hinter sonst verschlossene Türen zu blicken, auf großes Interesse. Vor allem Familien wollen wissen, was es mit dem romantisch verbrämten Müllerhandwerk auf sich hat.

Die Erklärungen von Experten über die Geschichte finden von Jahr zu Jahr mehr Zuhörer. Mit dem höheren Stellenwert der nachhaltigen Energiegewinnung genießen gerade Mühlen dank ihrer ökologischen Wasserkraft noch mehr Beachtung.

„Das technische Interesse hat stark zugenommen“, hat Höppner beobachtet. Aber er weiß auch, dass nicht alle, die am Pfingstmontag unterwegs sind, wegen der Wasserräder, Sägen und Mahlwerke kommen. Viele würden eher angelockt von Würstchen und Musik. „Gerade im Schwäbisch-fränkischen Wald ist das ja ein Volksfest“, sagte Höppner.

Der Vorsitzende schätzt, dass letztes Jahr um die 20 000 Besucher angelockt worden sind. Damals hatten sich im Südwesten 112 Mühlen beteiligt. Wenn der Mühlentag dieses Jahr nicht stattfinde, fehle den Besitzern Geld für den Erhalt der meist unter Denkmalschutz stehenden Immobilien. Auch Vereine, die sich um die Bewirtung der hungrigen und durstigen Massen kümmerten, könnten ihre Kassen nicht füllen.

Höppner schließt nicht aus, dass am Pfingstmontag wieder Wanderer durch die Täler strömen. „Aber die Mühlentüren bleiben zu.“ Hans Georg Frank
© Südwest Presse 14.05.2020 07:45
199 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.

Anmeldung zum E-Mail-Newsletter aus der Redaktion

Die wichtigsten und interessantesten Meldungen des aktuellen Tages aus der Redaktion direkt in Ihr E-Mail-Postfach – täglich und kostenlos jeden Abend.

Jetzt kostenlos anmelden

Aktuelle Meldungen direkt auf Ihr Handy