Bosch AS: Neubau auf dem Gügling

Investition Trotz des geplanten Stellenabbaus erweitert der Konzern bestehendes Werk am Standort Gmünd.

Schwäbisch Gmünd. In der vergangenen Woche beriet bereits der Gemeinderat über die Pläne von Bosch Automotive Steering. Das Unternehmen will 12 bis 15 Millionen Euro in einen Neubau auf dem Gügling investieren. Nun hat sich der Konzern zu den Plänen geäußert. Laut einer Sprecherin werde das dort bestehende Werk erweitert: „Ziel ist, durch den Anbau die Logistikkosten deutlich zu reduzieren.“ Die Erweiterung sichere kürzere Wege, mehr Flexibilität, schnellere Abläufe und den Entfall von Transportkosten. Gewerkschaft und Betriebsrat fürchten indes, dass die Investition Teil eines weiteren Auslagerungs-Projekts ist, heißt: Statt Bosch-AS-Mitarbeitern könnten nach Fertigstellung externe Mitarbeiter etwa eines Logistik-Dienstleisters dort arbeiten. Das Unternehmen äußerte sich zu diesen Details nicht. „Mit dem Bauvorhaben erweitern und bündeln wir am Gügling die Logistikflächen“, heißt es in einer Stellungnahme von Bosch AS. Das Projekt unterstütze die Ausrichtung des dortigen Werks zum Montagewerk. „Dieses Bauvorhaben zeigt: Wir haben ein Zielbild für den Standort Schwäbisch Gmünd und wir investieren unverändert in dessen Zukunft“, so das Unternehmen weiter.

© Gmünder Tagespost 15.05.2020 17:09
4685 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.

Anmeldung zum E-Mail-Newsletter aus der Redaktion

Die wichtigsten und interessantesten Meldungen des aktuellen Tages aus der Redaktion direkt in Ihr E-Mail-Postfach – täglich und kostenlos jeden Abend.

Jetzt kostenlos anmelden

Aktuelle Meldungen direkt auf Ihr Handy