Lateinamerika Regierungen gehen gegen Bürger vor

Viele Regierungen Lateinamerikas nutzen die Corona-Beschränkungen laut Amnesty International für Repressalien gegen die Bevölkerung. Etwa 60 Vorfälle seien in den letzten sieben Wochen überprüft worden. Teilweise würden Menschen inhaftiert, wenn sie sich nicht an Auflagen hielten. In Puerto Rico, Mexiko und der Dominikanischen Republik seien deswegen Menschen festgenommen worden. In Venezuela und Paraguay würden sie öffentlich gedemütigt. epd
© Südwest Presse 16.05.2020 07:45
321 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.

Anmeldung zum E-Mail-Newsletter aus der Redaktion

Die wichtigsten und interessantesten Meldungen des aktuellen Tages aus der Redaktion direkt in Ihr E-Mail-Postfach – täglich und kostenlos jeden Abend.

Jetzt kostenlos anmelden

Aktuelle Meldungen direkt auf Ihr Handy