33-Jähriger in der Grabenallee ausgeraubt

Zeugen werden gebeten sich bei der Polizei zu melden. 

  • Symbolbild: onw-images

Schwäbisch Gmünd. Ein 33-Jähriger wurde am Montagabend das Opfer eines Raubes, bei dem bislang unbekannte Täter rund 150 Euro Bargeld erbeuteten. Das teilt die Polizei mit. Demnach saß er gegen 22.45 Uhr auf einer Bank in der Parkanlage Grabenallee, die sich unweit der Waldstetter Brücke / Heugenstraße befindet.

Während er sich mit seinem Handy beschäftigte, kamen aus Richtung Karl-Olga-Brücke/Klösterlestraße drei dunkelhäutige Männer hinzu. Nachdem der 33-Jährige aufstand, wurde er von einem der Unbekannten festgehalten, wobei ein zweiter ihm aus der umgeschnallten Ledergürteltasche seinen Kellner-Geldbeutel entwendete. Anschließend flüchteten die drei Männer in Richtung Rechbergstraße.

Der Geschädigte blieb unverletzt. Die Unbekannten beschrieb der 33-Jährige als Schwarzafrikaner, ca. 20 bis 25 Jahre alt, zwischen 170 und 180 cm groß. Zwei der Männer trugen dunkle Kleidung, der dritte hatte einen hellen Pullover an.

Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben oder Hinweise auf die Täter geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Schwäbisch Gmünd, Tel.: (07171) 3580 in Verbindung zu setzen.

© Gmünder Tagespost 19.05.2020 10:16
3594 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.

Anmeldung zum E-Mail-Newsletter aus der Redaktion

Die wichtigsten und interessantesten Meldungen des aktuellen Tages aus der Redaktion direkt in Ihr E-Mail-Postfach – täglich und kostenlos jeden Abend.

Jetzt kostenlos anmelden

Aktuelle Meldungen direkt auf Ihr Handy