Leserbeitrag von In my humble opinion

Wenn auf dem Wochenmarkt die Blase drückt ( P-GT vom 20. Mai 2020 … )

A sagt: >… dass die hygienischen Verhältnisse dort so seien, dass sie diese Toilette nicht benutze …<

B antwortet: > … Diese werde täglich kontrolliert und, wenn nötig, gereinigt.<

Finde den Fehler ( Ist ‚B‘ eine Antwort auf ‚A‘? ).

>… weiß um den Toilettenengpass auf dem Wochenmarkt. Dies sei eine Übergangszeit, bis die Volkshochschule wieder geöffnet ist, sagt er und bittet um Verständnis. Über die weitere Öffnung der VHS wird nach Pfingsten auf Landesebene entschieden.<

Frage 1: Die Schließung von Lokalen und anderen Einrichtungen datiert auf das letzte Drittel des März. ‚Nach Pfingsten‘ ist ungefähr nach dem ersten Drittel Juni, dazwischen liegen wie viele ( Wochenmarkt- )Tage? Und in der Zeit verkneift man sich das Bedürfnis?

>Der Tourismusmanager weist zudem darauf hin, dass inzwischen viele Restaurants wieder geöffnet haben. Diejenigen Lokale, die sich an der Aktion „Nette Toilette“ beteiligen, stünden Wochenmarktbesuchern und -beschickern zur Verfügung.<

Frage 2: Der Zeitraum der Schließung von Gaststätten und Restaurants  ist zwar kürzer, er hat jetzt Mitte Mai geendet, deshalb hier keine Wiederholung der Frage 1, aber zu welcher Uhrzeit rücken eigentlich die Marktbeschicker an und zu welcher Uhrzeit öffnen die ‚netten Toiletten‘?

>„Nette Toilette“ … Aktuell sind dies in der Innenstadt 17 Lokale.<

Frage 3: Und wie weit ( in Minuten Fußweg hin und zurück ) sind diese 17 Lokale vom Wochenmarkt entfernt? Oder anders gefragt: Auf wie viele ‚nette‘ Lokale konzentriert sich das ‚Geschäft‘ bei einer Minimierung des Zeitverlustes?

© In my humble opinion 21.05.2020 00:58
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben

Kommentare

Lasttime

Hallo Mister humble,

wenn auf dem Wochenmarkt die Blase drückt und alles geschlossen ist, man sich vor Strafverfolgung und hohem Bußgeld schützen will gibt es Möglichkeiten. Der Mensch ist heute mit 1 Maske in Geschäften unterwegs. Draußen kommt sie wieder in den Rucksack. Darin ist noch eine Zweitmaske als Alternative: Andere Farbe, andere Form..und vielleicht eine Drittmaske mit bunten Tieren um anschließend die Kinder aus der KiTa abzuholen. Außerdem ein Desinfektionsspray für die Hände, für zwischendurch, Desinfektionstücher für nach dem "Geschäft". Im Rucksack kann auch folgendes sein und - dies ist nicht nur für den Wochenmarkt zu empfehlen:

https://www.youtube.com/watch?v=Z0UX7rXMGdA

Jetzt fragen Sie sich sicher: Wo soll dies vonstatten gehen? Es gibt zwischen den Häusern immer dunkle, ruhige Ecken, parkende LKWs, PKWs, ein geschultes Auge wird einen Platz für diese 2 Minuten finden.

Der Mensch wird sich, und das meine ich ernst, darauf einstellen müssen mit Rucksack unterwegs zu sein. Er muß das Beste daraus machen, Möglichkeiten gibt es genug. Ich vermute, der Rucksack wird sehr wichtig werden, wenn die Menschen es annehmen und bewußter, lösungsorientierter und humorvoll, mit letztem Galgenhumor das Beste daraus machen, Phantasie walten zu lassen, um mit den Problemen umgehen.

Anmeldung zum E-Mail-Newsletter aus der Redaktion

Die wichtigsten und interessantesten Meldungen des aktuellen Tages aus der Redaktion direkt in Ihr E-Mail-Postfach – täglich und kostenlos jeden Abend.

Jetzt kostenlos anmelden

Aktuelle Meldungen direkt auf Ihr Handy