Lesermeinung

Der Schulsport wird vergessen

Thema Schulsport

Die Fußball-Bundesliga spielt, die 2. Bundesliga ebenso. Und nun auch die Basketball-Profis. Deutschland bekommt wieder Spitzensport serviert. Und: Seit einigen Tagen dürfen Individualsportarten im Freien auch von Breitensportler wieder ausgeübt werden. Schließlich: Ab dem 2. Juni, so sagen die Landesoberen, sollen auch in den Hallen, wie bei allen anderen auch unter strengsten Hygienevorschriften, wieder Sportler Ihrem Hobby nachgehen dürfen, sich fit halten können oder etwas für ihre Gesundheit tun. Das alles ist im Endeffekt die Rückkehr zu einer gewissen Normalität.

Doch bei all diesen Lockerungen frage ich mich als Sportlehrer: Vergisst die Politik die Wichtigkeit des Schulsports? In den Schulen wird an den Schulbänken – auch hier unter Einhaltung des gebührenden Abstands – wieder unterrichtet. Kleine, meist halbierte Klassen bekommen zumindest in den Hauptfächern wieder einen normalen Unterricht, zumeist um sie auf Prüfungen oder für die weiterführende Schulen vorzubereiten.

Ich frage: Warum sollte es nicht möglich sein, bei reduzierter Schüleranzahl und dem von Lehrern kontrollierten Abstand auch einen Sportunterricht wieder durchzuführen?

Viele Studien beweisen: Ohne Bewegung hinkt die Entwicklung jedes Kindes hinterher. Als ehemaliger Lehrer halte ich es für nicht verantwortbar, den Kindern in den Schulen über Monate hinweg keine Art der Bewegung anzubieten. Schon heute ist klar: Sollte tatsächlich bis September (und vielleicht sogar darüber hinaus) keinerlei Sportunterricht in den Schulen ermöglicht werden, werden die Spätfolgen an all unseren Kindern erheblich sein. Für fragwürdig halte ich auch das Argument, dass Eltern jetzt verstärkt danach schauen sollen, dass sich ihre Kinder bewegen. Nein, die Schulen, damit die Politik und damit schließlich unser Land haben einen Bildungsauftrag. Und der ist, ebenso wie für Mathematik, Deutsch oder Englisch, auch auf den Sport ausgelegt. (...) Corona darf nicht der Ursprung eines Dilemmas sein, dessen Größe und Ausmaß heute noch niemand überblicken kann.

Deshalb meine Forderung an das Kultusministerium: Bringen Sie so schnell wie möglich ein Konzept auf den Weg, dass die Schüler zurückführt in den Sportunterricht.

Paul Schneider

Schwäbisch Gmünd

© Gmünder Tagespost 21.05.2020 21:28
395 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.

Anmeldung zum E-Mail-Newsletter aus der Redaktion

Die wichtigsten und interessantesten Meldungen des aktuellen Tages aus der Redaktion direkt in Ihr E-Mail-Postfach – täglich und kostenlos jeden Abend.

Jetzt kostenlos anmelden

Aktuelle Meldungen direkt auf Ihr Handy