Leute im Blick

Leute im Blick

  • Die Schauspielerin Zoey Deutch ist froh, ihre Covid-19-Erkrankung überstanden zu haben. Foto: Richard Shotwell/Invision/AP/dpa
  • Ben Stiller, hier mit seinem Vater Jerry, teilt Erinnerungen an früher. Foto: Charles Sykes/FR170266 AP/dpa
  • Samuel Koch: Konnte Quarantäne-Zeit „gut nutzen“ Foto: Britta Pedersen/dpa
  Ben Stiller Der Schauspieler (54) hat Erinnerungen an seinen kürzlich gestorbenen Vater Jerry Stiller (92) geteilt. Er sprach in der Show des Entertainers Jimmy Fallon über seine Kindheit und erzählte, dass sein Fahrrad gestohlen wurde als er 11 oder 12 Jahre alt war. Sein Vater sei dem Kind nachgerannt, habe dann aber gesagt: „Wir lassen ihn das Fahrrad behalten. Er braucht es.“

Samuel Koch Der Schauspieler konnte der Zeit, die er in Corona-Quarantäne verbringen musste, etwas abgewinnen. „Ich konnte das sehr gut nutzen“, sagte der 32-Jährige. Ein Freund habe ihn mal „Quarantänosaurus Rex“ genannt. „Ich lag mal ein Jahr in Quarantäne in einem Zimmer rum, viele Monate mit Schlauch im Hals“, sagte Koch. Er ist seit einem Sturz bei „Wetten, dass . . ?“ im Jahr 2010 querschnittsgelähmt.

Zoey Deutch Die US-Schauspielerin (25) schätzt sich glücklich, ihre einmonatige Erkrankung an Covid-19 überstanden zu haben. „Ich bin so dankbar für meine Gesundheit, aber ich fühle mich auch etwas schuldig, nun wieder okay zu sein“, schrieb Deutch in einem Beitrag auf der Kultur-Website Vulture.com. Fast zwei Monate lang sei sie in Quarantäne gewesen und kaum vor die Tür gegangen.
© Südwest Presse 23.05.2020 07:45
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.

Anmeldung zum E-Mail-Newsletter aus der Redaktion

Die wichtigsten und interessantesten Meldungen des aktuellen Tages aus der Redaktion direkt in Ihr E-Mail-Postfach – täglich und kostenlos jeden Abend.

Jetzt kostenlos anmelden

Aktuelle Meldungen direkt auf Ihr Handy