Weniger Gewalt gegen Polizisten

Nach einem Rekordniveau im vergangenen Jahr ist die Gewalt gegen Polizisten im Südwesten nach Einschätzung des Innenministeriums zurückgegangen. In den ersten vier Monaten des Jahres zeichnete sich nach Angaben des Ministeriums im Vergleich zum Vorjahreszeitraum ein Rückgang der Straftaten gegen Polizeibeamte ab. Polizisten wurden demnach in diesem Zeitraum auch seltener als Opfer von Straftaten registriert. Inwieweit die seit Mitte März geltenden Corona-Beschränkungen für einen Rückgang der Fallzahlen mitverantwortlich seien, sei valide nicht zu belegen, hieß es. Die geringeren sozialen Kontakte seien aber nicht zu vernachlässigen, sagte ein Sprecher. Genaue Fallzahlen stünden nicht zur Verfügung, teilte das Ministerium mit. Für das Jahr 2020 seien lediglich Trendaussagen möglich.

2019 hatte die Zahl der registrierten Fälle von Gewalt gegen Polizisten im Vergleich zum Vorjahr noch um rund fünf Prozent auf 4993 Straftaten zugenommen. Darunter fielen der Statistik zufolge 4129 Fälle des Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte beziehungsweise des tätlichen Angriffs. dpa
© Südwest Presse 25.05.2020 07:45
101 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.

Anmeldung zum E-Mail-Newsletter aus der Redaktion

Die wichtigsten und interessantesten Meldungen des aktuellen Tages aus der Redaktion direkt in Ihr E-Mail-Postfach – täglich und kostenlos jeden Abend.

Jetzt kostenlos anmelden

Aktuelle Meldungen direkt auf Ihr Handy