1,3 Millionen Euro für den Breitbandausbau

Infrastruktur Fördermittel aus dem Bundesministerium für Verkehr und Infrastruktur für Hüttlingen.

Hüttlingen. Eine positive Nachricht aus dem Bundesministerium für Verkehr und Infrastruktur erreichte die Bundestagabgeordneten für Aalen-Heidenheim, Roderich Kiesewetter und Leni Breymaier.

„Der Antrag der Gemeinde Hüttlingen auf Infrastrukturförderung wurde bewilligt. Der Bund wird 1,33 Millionen Euro in den Breitbandausbau in Hüttlingen investieren. Das sind 50 Prozent der Gesamtinvestitionen von 2,65 Millionen Euro. Vom Land gibt es eine voraussichtliche Kofinanzierung von 1,06 Millionen Euro“, sagt Kiesewetter.

Leni Breymaier erklärt dazu: „Die Gemeinde Hüttlingen profitiert durch eine Beratungsleistung von 50 000 Euro und die Infrastrukturförderung vom Bundesprogramm. Nach Maßnahmenende sollen 29 Teilnehmer mit einer Mindestbandbreite von 1 Gbit/s versorgt werden. Das ist eine wichtige Zukunftsinvestition für die Gemeinde.“

Die Gemeinde Hüttlingen ist Mitglied der Komm.Pakt.Net. (KaöR) – einem Verbund aus acht Landkreisen mit mehr als 200 Kommunen – mit dem Ziel, innerhalb des Verbundgebiets jeden privaten Haushalt, jedes Gewerbegebiet und alle kommunalen Einrichtungen mit Glasfaser anzuschließen.

Im Ostalbkreis treten die Kommunen selbst als Antragssteller auf.

© Gmünder Tagespost 27.05.2020 16:50
554 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.

Anmeldung zum E-Mail-Newsletter aus der Redaktion

Die wichtigsten und interessantesten Meldungen des aktuellen Tages aus der Redaktion direkt in Ihr E-Mail-Postfach – täglich und kostenlos jeden Abend.

Jetzt kostenlos anmelden

Aktuelle Meldungen direkt auf Ihr Handy