Lesermeinung

Zum Artikel „CDU uneins über Mindestlohn“ vom 27. Mai

Mir erscheint es rätselhaft, was in solchen Köpfen vorgeht, die eine Absenkung des Mindestlohns vorschlagen. Ich glaube, diese Leute agieren im falschen Land und sollten sich überlegen, ob sie nicht besser in die Regierung der blonden Locke passen würden. Ich habe seit 1983 einen kleinen Handwerksbetrieb, mit dem ich wahrhaftig nie das große Geld verdient habe. Ich würde mich schämen, einem Mitarbeiter weniger als den momentanen Mindestlohn bezahlt zu haben.

© Gmünder Tagespost 29.05.2020 15:45
1232 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben

Kommentare

Christine Fuchs

Wenn das wirklich ein Politiker vorgeschlagen hat, der gehört sofort aus der Regierung entfernt,  aber ohne Gehalt und Pensionsansprüchen.  Das ist so menschenverachtend, dass mir die Worte fehlen. Diese Denkweise ist leider kein Einzelfall. Und das nennt sich Volksvertreter. Aber inzwischen ist es wie in den meisten Ländern: Postengeschacher und Korruption.  Keinen Bezug mehr zum normalen Volk.  Schade !!!!!

In my humble opinion

Christine Fuchs schrieb am 29.05.2020 um 16:13

Wenn das wirklich ein Politiker vorgeschlagen hat, der gehört sofort aus der Regierung entfernt,  aber ohne Gehalt und Pensionsansprüchen.  ...

Das war niemand aus der Regierung, ein bisschen 'googeln' hilft:

Einige Wirtschaftspolitiker der CDU- und CSU-Fraktion im Bundestag hatten für die Sitzung der Unionsfraktion an diesem Dienstagnachmittag ein Papier mit dem Titel "Wachstumsprogramm für Deutschland" erarbeitet. Darin schlagen die Mitglieder der Fraktions-AG Wirtschaft und Energie vor, den Mindestlohn zu senken oder aber die geplante Erhöhung im kommenden Jahr auszusetzen.
Quelle: ZEIT ONLINE, AFP, dpa, tgr, 26. Mai 2020, 15:57 Uhr

Dagegen stellt sich klar die CDU-Spitze: Die Krise dürfe nicht zulasten von Arbeitnehmern gehen, schreibt Parteichefin Annegret Kramp-Karrenbauer bei Twitter und: "Hände weg vom Mindestlohn".
Ähnlich äußerte sich CDU-Generalsekretär Paul Ziemiak: Wer für den Mindestlohn arbeite, habe es gerade in der Corona-Krise schwer - etwa wegen der steigenden Lebensmittelpreise. Deshalb sei die Debatte über eine Absenkung des Mindestlohns "überhaupt keine Position der CDU".
Quelle: https://www.tagesschau.de/inland/mindestlohn-union-streit-101.html

Zusatz, auch aus dem Internet:

AG Wirtschaft und Energie
Vorsitzender : Dr. Joachim Pfeiffer
Stellvertretender Vorsitzender : Andreas G. Lämmel
Mitglieder : Peter Bleser, Hansjörg Durz, Astrid Grotelüschen, Mark Hauptmann, Dr. Matthias Heider, Mark Helfrich, Axel Knoerig, Jens Koeppen, Dr. Andreas Lenz, Bernhard Loos, Jan Metzler, Carsten Müller, Stefan Rouenhoff, Peter Stein, Klaus-Peter Willsch

Anmeldung zum E-Mail-Newsletter aus der Redaktion

Die wichtigsten und interessantesten Meldungen des aktuellen Tages aus der Redaktion direkt in Ihr E-Mail-Postfach – täglich und kostenlos jeden Abend.

Jetzt kostenlos anmelden

Aktuelle Meldungen direkt auf Ihr Handy