Bis Ende Oktober bleiben Großveranstaltungen verboten

Kontakt- und Hygieneregeln sollen ebenfalls bestehen bleiben. Unklar ist allerdings ob der Vorstoß von der Bundesregierung unterstützt wird. 

  • Symbolbild: Pixabay

Berlin. Großveranstaltungen sollen nach dem Willen mehrerer Bundesländer offenbar noch länger verboten bleiben. Das sehe angeblich ein Beschlussentwurf für das Treffen von Kanzlerin Merkel mit den Ministerpräsidenten zur Coronalage vor.

Demnach sollen Medienberichten zufolge Großveranstaltungen wie Volks-, Stadt-, Straßen-, Wein- und Schützenfeste sowie Kirmes-Veranstaltungen bis mindestens Ende Oktober verboten bleiben. Wie die Tagesschau berichtet ist allerdings noch unklar, wieviele Länder den Vorstoß Bayerns mittragen und ob er auch von der Bundesregierung unterstützt wird. jk

© Gmünder Tagespost 17.06.2020 20:05
3682 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.

Anmeldung zum E-Mail-Newsletter aus der Redaktion

Die wichtigsten und interessantesten Meldungen des aktuellen Tages aus der Redaktion direkt in Ihr E-Mail-Postfach – täglich und kostenlos jeden Abend.

Jetzt kostenlos anmelden

Aktuelle Meldungen direkt auf Ihr Handy