Polizei setzt Pfefferspray gegen aggressiven Autofahrer ein

Zeugen hatten die Polizei gerufen, nachdem der Fahrer mehrmals versucht hat, das Auto von der Straße abzudrängen

Aalen. Kurz nach Mitternacht in der Nacht von Sonntag auf Montag musste die Polizei Pfefferspray gegenüber einem aggressiven Autofahrer einsetzen. Ein Zeuge meldete der Polizei, dass der Mann möglicherweise betrunkenen sei. Voraus gingen wohl mehrere Überholmanöver bzw. Abdrängversuche auf der B29, Höhe Industriegebiet West rechts. Beteiligt waren ein Toyota und ein Ford. Der Toyota hielt an, zwei Personen stiegen aus und gingen zu Fuß auf den Ford zu. Die Insassen befürchteten einen Angriff der beiden und verständigten die Polizei.

Als Beamte des Polizeireviers Aalen das betreffende Fahrzeug ein paar Minuten später gefunden haben, ignorierte der Fahrer zunächst sämtliche Haltezeichen und das eingeschaltete Blaulicht und flüchtete, teilt die Polizei mit. In der Schnaitbergstraße hielt er dann schließlich doch an. Der 31-jährige Fahrer, der laut Angaben der Polizei außerordentlich aggressiv war, riss sich das T-Shirt vom Körper, beleidigte die Polizisten und ging in drohender Haltung auf die Beamten zu. Nachdem er mehrfach in Angriffsabsicht auf die Polizisten zugegangen war, setzten diese Pfefferspray ein. Während der folgenden Blutentnahme im Krankenhaus beleidigte der 31-Jährige die anwesenden Polizeibeamten und die Ärztin. Der Mann wurde anschließend in Polizeigewahrsam genommen.

© Gmünder Tagespost 13.07.2020 08:37
5555 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.

Anmeldung zum E-Mail-Newsletter aus der Redaktion

Die wichtigsten und interessantesten Meldungen des aktuellen Tages aus der Redaktion direkt in Ihr E-Mail-Postfach – täglich und kostenlos jeden Abend.

Jetzt kostenlos anmelden

Aktuelle Meldungen direkt auf Ihr Handy