Frau und Kind nach Frontalzusammenstoß verletzt - B29 stundenlang gesperrt

Die Autofahrerin wurde schwer und ein Kind leicht verletzt.

  • Fotos: onw-images / Jason Tschepljakow
  • Fotos: onw-images / Jason Tschepljakow
  • Fotos: onw-images / Jason Tschepljakow
  • Fotos: onw-images / Jason Tschepljakow

Schwäbisch Gmünd. Auf der Bundesstraße 29 Aalen - Stuttgart, war die Fahrbahn zwischen Schwäbisch Gmünd-Ost und Schwäbisch Gmünd am Montagnachmittag in beide Richtungen durch eine Unfallstelle blockiert - ebenso der Einhorntunnel. 

Wie die Polizei mitteilt, fuhr eine Autofahrerin von Aalen in Richtung Schwäbisch Gmünd, als sie in der Aalener Straße vor dem Tunnel aus noch ungeklärten Gründen auf die Gegenfahrspur geriet und dort frontal mit einem Sattelzug zusammenstieß. Laut Zeugen sei die Autofahrerin kurz zuvor ein weiteres Mal leicht auf die Gegenfahrspur geraten. Da der Gegenverkehr bei dieser Situation jedoch ausweichen konnte, sei es zu keinem Zusammenstoß gekommen. Bei dem Unfall wurde die Autofahrerin vermutlich schwer und ein Kind, das auf dem Beifahrersitz saß, leicht verletzt. Beide wurden vor Ort vom Rettungsdienst versorgt und in ein Krankenhaus verbracht. Der Lkw-Fahrer blieb bei dem Zusammenstoß unverletzt. Die Ermittlungen zur Unfallursache dauern an. Unfallzeugen sollten sich bitte mit der Polizei in Schwäbisch Gmünd unter Tel. (07171)3580 in Verbindung setzen. mbu/jk

© Gmünder Tagespost 13.07.2020 19:26
19409 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.

Anmeldung zum E-Mail-Newsletter aus der Redaktion

Die wichtigsten und interessantesten Meldungen des aktuellen Tages aus der Redaktion direkt in Ihr E-Mail-Postfach – täglich und kostenlos jeden Abend.

Jetzt kostenlos anmelden

Aktuelle Meldungen direkt auf Ihr Handy