Guten Morgen

Bei Rot drüber geradelt

Tobias Dambacher über das, was einem an einer Ampel passieren kann

Die Fußgängerampel schaltet auf Grün. Kontrollierender Blick in Richtung Autofahrer, die an dieser Stelle bei der Düsseldorfer Straße am Stadtoval besonders zügig in die Senke rauschen. Alle halten. Nur eine Radfahrerin tritt ordentlich in die Pedale, rauscht an den wartenden Autos und der auf dem Radweg extra eingezeichneten Haltelinie vorbei und kommt auf mich zu. Irritiert, aber umso vorsichtiger setze ich den Weg fort, wir befinden uns auf Kollisionskurs. Ich verlangsame den Schritt – sicherheitshalber. „Das Rot gilt auch für Radfahrer“, spreche ich die Dame an. Sie ganz sachlich: „Ja, ich weiß, aber ich habe Sie ja nicht überfahren.“ Dafür bin ich natürlich dankbar. Was wohl auf unseren Straßen los wäre, würde man dies zur Maßgabe für rote Ampeln machen?

Anmerkung der Redaktion – und nur zur Sicherheit: Missachten Sie mit dem Fahrrad eine rote Ampel, ist die Strafe gemäß Bußgeldkatalog aus einem Bußgeld zwischen 60 und 180 Euro sowie einem Punkt in Flensburg zusammengesetzt.

© Gmünder Tagespost 15.07.2020 22:48
1134 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben

Kommentare

Häberle & Pfleiderer

Hallo Herr Dambacher, das Problem liegt wohl auch daran, an den oberflächlichen oder nicht stattfindenden Kontrollen * ich konnte noch nie beobachten, jemanden vom Ordnungsamt, bzw. sonstigen Ordnungshütern zu sehen, dass sie persönlich  Radler oder sonstige Teilnehmer im öffentlichen Verkehrsraum, bei einem Fehlverhalten,  zur Rechenschaft ziehen * einmal eine Person vom Ordnungsamt darauf angesprochen, warum Fahrzeuge, welche entgegen der Fahrtrichtung parken, nicht geahndet werden?  Antwort, da sind wir tolerant * auch des Öfteren schon beobachtet, wie erkennbare Polizeifahrzeuge, einen Kreisverkehr ohne zu blinken verlassen? Bei solchen Vorbildmaßnahmen, braucht man sich doch nicht wundern, wenn die Verrohung und Disziplinlosigkeit in unserer Gesellschaft täglich neue Ausmaße hervorbringt *

Letztes Beispiel; vergangenen Sonntag, mal die Innenstadt von Aalen mit dem Radel besucht, es ist mir nicht schwergefallen, dabei mein Radl durch die Fußgänger Zone zu schieben, was allerdings von vielen anderen Radlern nicht zu beobachten war, da gab es welche mit voller Geschwindigkeit, im Slalom, im cm Abstand an Fußgängern/ Passanten durchzurauschen .... einen darauf angesprochen, bekam ich als Antwort" leck mich" ... 

Grüße von einem Wanderer, Radler, Motorrad Fahrer, Auto Fahrer an den Rest der Welt *** 

Anmeldung zum E-Mail-Newsletter aus der Redaktion

Die wichtigsten und interessantesten Meldungen des aktuellen Tages aus der Redaktion direkt in Ihr E-Mail-Postfach – täglich und kostenlos jeden Abend.

Jetzt kostenlos anmelden

Aktuelle Meldungen direkt auf Ihr Handy