Bußgeldkatalog Scheuer schlägt Kompromiss vor

Raser vor Schulen und Kindergärten geben Führerschein schneller ab
Im Streit um den inzwischen außer Kraft gesetzten verschärften Bußgeldkatalog hat Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) einem „Spiegel“-Bericht zufolge einen Kompromissvorschlag ins Spiel gebracht. Die neuen Bestimmungen waren Ende April in Kraft getreten. Doch wegen eines Formfehlers wurden sie nicht rechtskräftig. Härtere Strafen für Raser sind damit vorerst vom Tisch. Nun folgt der zweite Anlauf. dpa

Stichwort
© Südwest Presse 01.08.2020 07:45
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.

Anmeldung zum E-Mail-Newsletter aus der Redaktion

Die wichtigsten und interessantesten Meldungen des aktuellen Tages aus der Redaktion direkt in Ihr E-Mail-Postfach – täglich und kostenlos jeden Abend.

Jetzt kostenlos anmelden

Aktuelle Meldungen direkt auf Ihr Handy