Truppenabzug Ruf nach Hilfe für Zivilbeschäftigte

Die Gewerkschaft Verdi Baden-Württemberg fordert Landesregierung und Kommunen zur Hilfe für die Zivilbeschäftigten der US-Truppen auf. Vom US-Truppenabzug seien allein im Raum Stuttgart rund 700 Zivilbeschäftigte und deren Familien betroffen. Dort will US-Präsident Donald Trump die Kommandozentralen von Eucom und Africom schließen. Die Zivilbeschäftigten arbeiten etwa als Fahrer, Reinigungskräfte oder in der Verwaltung. dpa
© Südwest Presse 01.08.2020 07:45
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.

Anmeldung zum E-Mail-Newsletter aus der Redaktion

Die wichtigsten und interessantesten Meldungen des aktuellen Tages aus der Redaktion direkt in Ihr E-Mail-Postfach – täglich und kostenlos jeden Abend.

Jetzt kostenlos anmelden

Aktuelle Meldungen direkt auf Ihr Handy