Land droht mit Gehaltsentzug

Baden-Württembergs Beamten droht unter Umständen ein Gehaltsentzug, sollten sie bewusst in ein Corona-Risikogebiet reisen und nach ihrer Rückkehr in Quarantäne gehen. In einem Schreiben an die Behörden macht das Innenministerium Vorgaben und empfiehlt seinen Beamten und Arbeitnehmern, in den Sommerferien einen weiten Bogen um Risikogebiete zu machen. Wer in einer solchen Region Ferien mache und anschließend in Quarantäne geschickt werde, müsse gegebenenfalls unbezahlten Sonderurlaub nehmen, sofern er nicht daheim arbeiten könne.

Zudem wurden vom Landesgesundheitsamt für die Nachurlaubszeit Empfehlungen herausgegeben, wie Kitas und Schulen mit leicht erkälteten Kindern umgehen sollen. „Schnupfen ohne weitere Krankheitszeichen“ sei wie leichter Husten „kein Ausschlussgrund“, heißt es darin. Zu Hause bleiben müssen Kinder bei Fieber ab 38 Grad, trockenem Husten oder einer Störung des Geschmacks- oder Geruchssinns. Wer positiv auf Corona getestet wurde, darf erst nach 48 symptomfreien Stunden zurückkehren – aber frühestens zehn Tage nach Beginn der Symptome. dpa
© Südwest Presse 01.08.2020 07:45
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.

Anmeldung zum E-Mail-Newsletter aus der Redaktion

Die wichtigsten und interessantesten Meldungen des aktuellen Tages aus der Redaktion direkt in Ihr E-Mail-Postfach – täglich und kostenlos jeden Abend.

Jetzt kostenlos anmelden

Aktuelle Meldungen direkt auf Ihr Handy