Guten Morgen

Faulheit gibt es nicht wirklich

Jürgen Steck, der am Montag seinen faulen Tag hatte. Und dies mit Absicht!

Geht es Ihnen auch manches Mal so? Dass Sie sich sagen, das mach’ heute nicht – und morgen nicht gleich? Fragen Sie sich auch immer wieder, ob das nicht noch Zeit hat? Und sagen Ihrem Gegenüber öfter, dass Sie über dieses tolle Thema sehr gern mit ihm sprechen möchten, aber ein ander Mal, ja? Dann wäre der Montag Ihr Tag gewesen. Denn am Montag war der „Internationale Faulpelz-Tag“. Und damit Sie sich gut fühlen: Faulheit gibt es nicht, zumindest nicht im negativen Sinne. Sondern es gibt die Tendenz, möglichst jedwede eigene Arbeit zu umgehen oder wenigstens zu reduzieren. So sind – jetzt nur zum Beispiel – die ersten Rechenmaschinen wohl deswegen erfunden worden, weil die mit der Kalkulation beauftragte Person zu faul war, die Berechnungen selbst durchzuführen. Das Rad? Und der Motor? Ich mag nicht laufen! Der Ackerbau? Kein Bock auf Jagd! Und schließlich die Schrift? Mag’s mir nicht merken! Und warum kommt dieser „Guten Morgen“ einen Tag nach dem Ereignis? Dreimal dürfen Sie raten. Genau, am Montag war der Faulpelz-Tag ...

© Gmünder Tagespost 10.08.2020 22:32
1069 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.

Anmeldung zum E-Mail-Newsletter aus der Redaktion

Die wichtigsten und interessantesten Meldungen des aktuellen Tages aus der Redaktion direkt in Ihr E-Mail-Postfach – täglich und kostenlos jeden Abend.

Jetzt kostenlos anmelden

Aktuelle Meldungen direkt auf Ihr Handy