René Rast freut sich über den vierten Platz

Der Portugiese Antonio Felix da Costa (DS Techeetah) hatte sich vorzeitig den Titel gesichert.
  • DTM-Champion Rene Rast (33) ist beim elften und letzten Rennen der Elektroserie Formel E auf den vierten Platz gefahren. Foto: Malte Christians/imago
René Rast hat im letzten Saisonrennen der Formel E in Berlin als bester Deutscher den vierten Platz belegt. Einen Tag nach seinem dritten Rang zeigte der 33 Jahre alte Audi-Fahrer am Donnerstag erneut eine ansprechende Leistung, verpasste aber seinen zweiten Podestplatz denkbar knapp. Der zweimalige Meister im Deutschen Tourenwagen-Masters (DTM) landete zum Abschluss in der vollelektrischen Rennserie hinter den Mercedes-Piloten Stoffel Vandoorne aus Belgien und Nyck de Vries aus den Niederlanden sowie dem Schweizer Sébastien Buemi im Nissan.

Der 23-jährige Maximilian Günther, der am Samstag in Berlin noch seinen zweiten Saisonsieg feiern konnte, wurde im Wagen von BMW i Andretti Zwölfter und konnte nicht in den Kampf ganz vorne eingreifen. Porsche-Fahrer André Lotterer schaffte es als 14. ins Ziel. Noch schlechter lief es für Daniel Abt, der im Auto von NIO 333 i nur 20. wurde und die Punkteränge klar verfehlte.

Die Formel E absolvierte in neun Tagen sechs Läufe in der deutschen Hauptstadt und beschloss so die sechste Saison. Die Coronavirus-Pandemie hatte zu einer rund fünfmonatigen Unterbrechung geführt. Der Portugiese Antonio Felix da Costa stand bereits seit Sonntag als Gesamtsieger fest. dpa
© Südwest Presse 14.08.2020 07:45
186 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.

Anmeldung zum E-Mail-Newsletter aus der Redaktion

Die wichtigsten und interessantesten Meldungen des aktuellen Tages aus der Redaktion direkt in Ihr E-Mail-Postfach – täglich und kostenlos jeden Abend.

Jetzt kostenlos anmelden

Aktuelle Meldungen direkt auf Ihr Handy