Zählt Ehrlichkeit nichts mehr?

Über ein Ereignis während eines Besuchs der Sprechstunde eines Arztes in Corona-Zeiten:

Es ist gut, dass es Ärzte gibt die eine freie Sprechstunde anbieten. Dieses Angebot wollte ich nutzen, da aber in der Praxis (...) nur zwei Patienten morgens um halb acht angenommen werden, heißt es früh aufstehen, um eine Chance zu haben, angenommen zu werden. Ich hatte Glück, nachdem um halb sieben schon ein Herr da war, dachte ich, es hat sich gelohnt, „du bist die zweite“. Wir stehen also vor der Tür und warten bis die Praxis öffnet. Um kurz vor viertel acht geht eine Frau an uns vorbei (...). Als die Praxis öffnet und uns einlässt, heißt es, da sitzt schon jemand oben vor der Tür, es dürfen nur zwei Patienten rein! Ich bin dann trotzdem die Treppe hoch und siehe da: die Frau die an uns vorbei ist, sitzt im Treppenhaus vor der Praxistür und ist somit die erste Patientin! Man hat mich schroff zurückgewiesen als ich den Sachverhalt aufklären wollte, der mit mir wartende Herr hat auch bestätigt, dass diese Frau an uns vorbei gegangen ist. Nach eigener Recherche habe ich mich auf die Suche gemacht, wie sie ins Gebäude gelangt ist, ganz einfach über die Tiefgarage (...), ein Hauseingang und Verbindungen durch die Untergeschosse mit dem Aufzug hoch und schon ist man drin!

Vielleicht gibt es auch Tippgeber, die einem den Schleichweg verraten, man spart sich frühes Aufstehen, lange Wartezeit vor der Tür, hat die Möglichkeit auf die Treppe zu hocken und ist im Trockenen! Super!

Nur schade, dass Ehrlichkeit nichts mehr zählt! Also, sparen sie sich langes Warten! (...) Dann kommen sie dran beim Arzt! Vorausgesetzt sie sind Nummer eins oder zwei!

© Gmünder Tagespost 03.09.2020 21:28
1623 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben

Kommentare

Karin Hofmann

Hallo Frau Killinger,

Sie sprechen mir aus der Seele! 

Jeder Arzt vergibt Termine. Beim Augenarzt kann ich im Notfall um 8 Uhr anrufen, kann um 11.30 Uhr kommen und komme 1 Std. später wieder raus. Ich spreche jetzt von einer Praxis in Aalen, im Ärztezentrum. Termine im Dezember. Notfallsprechstunde ist Dienstag und Mittwoch, man soll um 8 Uhr da sein. Erfahrung: Um 8 Uhr stehen auf dem Flur im Außenbereich schon 30 Menschen, ich bin dann die 31., kann wieder gehen und um 12 Uhr wiederkommen. Dies war vor den Conora-Zeiten so und ist es immer noch. Es ist unfaßbar, im Jahr 2020.

Sie wollten einen Tip, wie Sie als 2. oder 3. Patient drankommen? Hier ist er:

Da ich diese Praxis öfters als Notfall brauche, mache ich folgendes: Ich komme um 7 Uhr, bin dann der 3. oder 4. Patient, der im langen Aussen-Flur vor der Praxis wartet, kann dann dableiben und komme um 9 Uhr zur Sprechstunde. Punkt 8 Uhr wird die Praxis geöffnet. Weil ich gesundheitlich nicht so lange stehen kann, nehme ich einen Klapphocker mit, meine Tageszeitung und in der Thermoskanne etwas Kaffee. Die Gespräche mit anderen, die zum Teil dann auf dem Boden sitzen, sind interessant. Die Schlange hinter mir wird dann immer länger. Ältere Menschen, die dort stehen, sind am Limit. Das ist jedesmal ein event der Aalener Ärzte-Superklasse. Ich habe mich so, 4-5 mal im Jahr arrangiert. Es ist unfassbar im Jahr 2020! Das ist keine Satire, es ist wirklich so. Ich hoffe, ich konnte Ihnen mit meinem Tip helfen. Der Klapphocker hat 9 € gekostet.

Und ich muss Sie enttäuschen, Frau Killinger: NEIN, es gibt leider keinen Schleichweg, es bleibt nur diese Lösung. Vielleicht sehen wir uns irgendwann, ich teile gern meinen Kaffee mit Ihnen. 

Anmeldung zum E-Mail-Newsletter aus der Redaktion

Die wichtigsten und interessantesten Meldungen des aktuellen Tages aus der Redaktion direkt in Ihr E-Mail-Postfach – täglich und kostenlos jeden Abend.

Jetzt kostenlos anmelden

Aktuelle Meldungen direkt auf Ihr Handy